Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 729 mal aufgerufen
 Aktuell (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
**** Offline



Beiträge: 83

23.02.2010 19:56
Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Die Realität hat den Allgäu Airport eingeholt. Air Berlin gab bekannt, daß die Linien nach Köln/Bonn und Hamburg Mitte bzw. Ende März eingestellt werden. „Die wirtschaftlichen Ergebnisse waren nicht befriedigend“, begründete ein Sprecher der Fluggesellschaft die Streichung der beiden Ziele gegenüber der "Augsburger Allgemeinen". Auf der Homepage des Flughafens ist von einem Verlust von 120.000 Passagieren in 2010 die Rede. Basierend auf den Zahlen von 2009 muß muß man diese Zahl aber wohl eher auf mindestens 130.000 korrigieren.

Der Geschäftsführer des Airports, Ralf Schmid: „Wir bedauern diesen Schritt außerordentlich“. Das sei aber "keineswegs das Ende unserer Erfolgsstory." Schmid macht selbstverständlich nur die Wirtschaftskrise für die Entscheidung der Airline verantwortlich. Die schlechte Auslastung, die für jeden ersichtlich ist, paßt einfach nicht in die "Erfolgsstory". Ein weiteres "Argument" wirkt nahezu kurios: Die Zahl der Kurzurlaube und Städtereisen sei während der Wintermonate generell gering. Warum werden die Verbindungen dann vor dem Sommerflugplan gestrichen? Zugegeben: Die Gründe für Entscheidungen einer Airline sind für Außenstehende oft schwer zu durchschauen. Aber wenn die Airline einen Sinn im weiteren Betrieb der Verbindungen gesehen hätte, wäre sicher eine andere Lösung gefunden worden, wie z.B. nur noch ein Flug pro Werktag nach Hamburg oder der Einsatz eines kleineren Flugzeugmusters.

Nach diesem schweren Rückschlag steigt die Abhängigkeit des Allgäu Airport von Ryanair weiter. Das bedeutet eine sehr schwache Verhandlungsposition, die man guten Gewissens mit dem Begriff "Erpressbar" beschreiben kann. Im Geschäft mit den Iren hat das verheerende wirtschaftliche Folgen. Aber auch die Anwohner könnten durch eine Erweiterung der Betriebszeiten, die früher oder später gefordert werden wird, betroffen sein.

Josef ( Gast )
Beiträge:

26.02.2010 09:08
#2 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Hallo was ist los im Forum ?
Hamburg und Köln wird aufgegeben und nun streicht Wizzair auch noch eine Verbindung und keinen im Forum interessierts. Wie sind die Insiderprognosen für die Zukunft des MM-berges ??

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

26.02.2010 16:26
#3 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Die Einstellung von Kattowitz, Hamburg und Köln bedeutet während des Sommerflugplans mehr als 1100 Flugbewegungen (S+L) weniger. Ryanair hat jetzt (ebenfalls während des Sommerflugplans) mit 63% der Verbindungen und 71% der Flugbewegungen fast die Alleinherrschaft. Alles andere liegt deutlich unter 10% (außer Anteil der Verbindungen von Tuifly (18%) und Anteil der Flugbewegungen von Air Berlin (16%)).
Über die Zukunft können wohl auch die Insider nur ungefähre Prognosen abgeben, auch wenn sie den maßlosen Idealismus eines Herrn Schmid haben. Offensichtlich ist die Passagieranzahl nur ein Punkt unter vielen bei der Entscheidung einer Airline für oder gegen einen Flughafen, und der Wind kann sich recht schnell drehen. Ich könnte mir vorstellen, daß ein Ersatz für die Hamburg- und Köln-Flüge nicht einfach zu finden sein wird. Wenn eine Linie erstmal wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit eingestellt wurde, werden wohl auch andere die Finger davon lassen. Und wenn kleinere Maschinen die Lösung wären, hätte Air Berlin ihre Q400 (78 Sitzplätze) einsetzen können. Aber das ist reine Spekulation, eine andere Airline hat dazu vielleicht eine andere Meinung als AB.
In absehbarer Zeit wird sich die Frage stellen, ob sich Ryanair hier weiter ausbreitet und evtl. sogar eine Basis eröffnet. Die Voraussetzungen sind für RA als größter Kunde nicht schlecht: Wenn die abziehen, ist quasi Feierabend auf dem Berg. Und diese Position werden sie ausnutzen, um ihre Bedingungen zu diktieren. Die wirtschaftliche Konsequenzen sind klar. Dann können wir "München West" in "Hahn Südost" umbenennen.

Stauner Offline

Mitglied

Beiträge: 31

26.02.2010 18:26
#4 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Wenn Ryanair überall wo es der Platzhirsch ist, eine Hahnkopie erstellen wollte, hätten sie viel zu tun. Die Sorge, daß Memmingen ein Drehkreuz für die Iren wird, finde ich etwas übertrieben. Wenn Memmingen so wie 2009 betrieben würde, könnte ich damit leben, obwohl mich der Krach an schlechten Tagen auch schon sehr genervt hat. Anererseits würde es mir auch nichts ausmachen, wenn der Flugplatz wieder ganz dicht macht.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

26.02.2010 18:57
#5 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Zitat von Stauner
Die Sorge, daß Memmingen ein Drehkreuz für die Iren wird, finde ich etwas übertrieben.



So übertrieben ist das leider nicht. Ryan war seinerzeit nach eigenem Bekunden auf der Suche nach einem Standort für eine Basis in Süddeutschland. Allerdings sind dafür vermutlich ziemlich massive Baumaßnahmen erforderlich, und es ist fraglich, ob FMM die finanziell auf die Reihe kriegt. Außerdem hat RA seine Philosphie des ewigen Wachstums überdenken müssen und will es in den nächsten Jahren etwas ruhiger angehen. Warten wir's einfach ab.

Spiderman Offline

Mitglied

Beiträge: 150

28.02.2010 16:04
#6 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Wie sähen Schmids öffentliche Statements wohl ohne die Wirtschaftskrise aus? Wie letztens in der Memminger Zeitung zu lesen war, ist es mit Kattowitz das selbe: Die Region sei besonders stark von der Wirtschaftskrise betroffen. Anläßlich des Erstfluges dorthin war auf der Homepage des Flughafens von Kattowitz als einer der "bedeutendsten und florierendsten WIrtschaftsstandorte Polens" die Rede. Im Prinzip mag das ja richtig sein, aber das war im September 09, also zur Hoch-Zeit der Krise. Entweder damals oder heute war da wohl jemand falsch informiert. Oder ist die Krise nicht nur am Airport, sondern auch bei seinen Destinationen verspätet eingetroffen? Auch das "kunst- und geschichtsträchtige Krakau", das nur "einen Katzensprung entfernt" liege, hatte nicht die erhoffte Magnetwirkung. Es ist anscheinend sehr schwierig zu erkennen, daß für manche Ziele einfach der Bedarf nicht groß genug ist. Wann wird der Herr Schmid einsehen, daß FMM einfach ein ganz normalen Marktgesetzen unterworfener Flughafen unter vielen ist und sich nicht in einem eigenen Universum befindet, in dem man an irgendeiner "Erfolgsstory" schreiben kann? Seine Erklärungen stoßen mittlerweile selbst bei Flughafenfans auf Unverständnis.

Josef ( Gast )
Beiträge:

28.02.2010 17:41
#7 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Wann sind nun wieder Neuverhandlungen mit Ryanair nötig ? Ist es richtig, dass Ryanair sich erst mal 3 Jahre an MM gebunden hat und danach sehen wir weiter. Oder wie läuft das ??
und zweitens, mit welchen Airlines ist H. Schmid momentan in Verhandlungen ?
Eigentlich sind doch nun schon alle Ziele, ob Nord/Süd/Ost oder West, die von MM aus realsierbar sind, durchprobiert worden.

Sigi ( Gast )
Beiträge:

28.02.2010 18:05
#8 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Mit welchen Airlines verhandelt wird, wurde noch nie verraten. Das kann man ja noch verstehen. Was ich aber nicht kapiere: Wieso sollen laufende Gespräche jetzt intensiviert werden? Entweder es wird verhandelt oder eben nicht. Auch als Air Berlin noch wie bisher geflogen ist, müßten die ihr neuen Airlines so schnell wie möglich gewinnen wollen - oder? Ich glaube eher, daß die im Moment niemanden an der Angel haben.

soso ( Gast )
Beiträge:

28.02.2010 18:38
#9 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Mit welchen Airlines der Airport in Verhandlungen ist, wird man nicht erfahren und das geht normalerweise auch während der Verhandlungen die Öffentlichkeit nichts an. Wenn z.B. ein Bundesliga-Manager mit einem Fußballprofi über einen Vereinswechsel verhandelt, wird das auch hinter verschlossenen Türen abgewickelt - mit positiven oder negativen Ergebnis und dann wird erst bekannt gegeben. So wird es auch bei Flughäfen sein, in MM oder sonstwo.

Dass sich Kattowitz aus dem Programm genommen wurde, liegt an der Tatsache, dass Wizzair einen neue Base im Osten mit neuen Verbindungen eröffnet hat und dann den Flug bzw. die Kapazität der Maschine von Kattowitz nach/von MM abgezogen hat. Es lag wohl auch an der Auslastung.

An der Auslastung der Hamburgflügen liegt die Einstellung ab Ende März ab MM definitiv nicht. Und ob bzw. wieviel Geld auf der Route verdient wurde ist Sache von den Fluggesellschaften. Die Entscheidung ist allein von Air Berlin getroffen - das Management von Air Berlin trifft oft überraschende Entscheidungen; für manche Flughäfen positive, für manche negative...wie nun derzeit der Fall ist.
Man sieht ja, dass es auch (noch) keine Airline gibt, welche die gewiss einst befriedigende Auslastung nach Rom übernimmt. Somit ist durchaus vorstellbar, dass es länger dauern könnte bis Hamburg wieder mal angeboten werden wird.

Es ist richtig, dass schon einige Ziele ausgetestet worden sind - teilweise mit sehr guter bzw. befriedigender Auslastung - und wieder eingestellt bzw. ausgesetzt wurden. Vielleicht übt ja auch München und/oder Stuttgart auf die Airlines Druck aus, schließlich zieht MM Fluggäste ab und das ärgert natürlich München und/oder Stuttgart sicherlich...Seltsamerweise sind genau die von Air Berlin in MM gestrichenen Verbindungen nach Itaien in Stuttgart und München neu aufgenommen worden bzw. intensiviert worden. Und die Auslastung ist keinesfalls besser al von MM.
Es gibt bei den anderen Flughäfen genügend Strecken, die weitaus schlechter als die Memminger Strecken sind.

Was mich wundert ist, dass noch nicht ein Aufschei in diesem Forum von ein paar ganz wenigen "Paranoia-Brüdern" bezügl. des Interview am Straßenrand in der Memminger Zeitung gegeben hat. Hätte ja schon fast erwartet, dass das allgemeine Bedauern der Interviewpartner zur Einstellung der Hamburgflüge kritisiert wird bzw. als "gesteuert" betrachtet wird.
Trotzdem: die Berichterstattung ist fair. Weil ja auch die fleißigen Leserbriefschreiber immer wieder ihre Werke abgedruckt bekommen. Ist ja auch in einer Demokratie wichtig. Wär schlimm, wenn's nicht so wär.

Das Argument der Wirtschaftskrise ist immer doof: Richtig ist nur eines, nämlich dass kleine Airports auf Gedeih und Verderb dem Management der Airlines ausgeliefert sind...

Silenzio ( Gast )
Beiträge:

01.03.2010 17:55
#10 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Ein positiver Nebeneffekt an der Einstellung der Köln- und Hamburgflüge ist für mich, dass auch die beiden Flugzeuge von Memmingerberg abgezogen werden. Durch diese Änderung wird es keine frühen Starts kurz nach 6 Uhr und keine späten Landungen kurz vor 22 Uhr mehr geben. Die Lebensqualität in Memmingen wird damit wieder steigen. [smile]

Memminger ( Gast )
Beiträge:

01.03.2010 21:13
#11 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Aber Hamburg startet um 6.50Uhr. Das ist nicht kurz nach sechs sondern kurz vor sieben und Morgenstund hat ja Gold im Mund ;-)

Silenzio ( Gast )
Beiträge:

09.03.2010 21:28
#12 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Da ich es [...] durchaus mit der Wahrheit halte, muss ich Ihnen recht geben. Im Winter 2009/10 startete der Flug nach Hamburg um 6:50 Uhr. Die ersten Linienflüge fanden aber in der Vergangenheit auch schon wesentlich früher statt, so gingen z.B. Flüge nach Berlin in den vergangen Jahren um 6:30 los. Ab Mai wird auch wieder um 6:35 nach Berlin gestartet. Meine Hoffnung in dieser Hinsicht wurde leider enttäuscht.

Besonders schlimm waren auch die Starts nach Antalya um genau 6:00 Uhr Sonntag früh. Das ist eigentlich ein Zeitpunkt an dem man ausschläft und sich von der anstrengenden Arbeitswoche erholt.

Wenn Sie schon die Nennung der Startzeit morgens kritisieren, warum schreiben Sie dann nicht auch, dass die Landungen oft deutlich nach 22 Uhr stattfanden? Gerade in diesem Winter gab es häufig Verspätungen.

Was Sie scheinbar immer noch nicht verstanden haben, obwohl es in diesem Forum bereits mehrfach angesprochen wurde, ist die Tatsache, dass der Flugplan nur einen Teil der Flugbewegungen wiedergibt. Gerade von Privatjets wird die Öffnungszeit voll ausgenutzt. Kurz nach Öffnung des Flugplatzes um 6 Uhr starten die ersten Privatjets und fliegen direkt über die Stadt Memmingen. Durch die enge Kurve wird der Fluglärm von der Messstation in Benningen nicht vollständig erfasst, dagegen sind die Jets über Memmingen um so deutlicher zu hören. An der Rücksichtlosigkeit der Piloten wird sich wohl leider nichts ändern.

Editiert von Forumbetreuer

Silenzio ( Gast )
Beiträge:

06.06.2010 09:14
#13 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Mir fällt auf dass nur Privatleute über die eingestellten Flüge nach Hamburg jammern, aber keine Unternehmer. Wenn auch nur ein Unternehmer die Verbindung vermissen würde, dann hätte es doch sicher eine Presseerklärung gegeben und es wäre groß und breit in der Zeitung gestanden. Ich vermute also, dass die Flüge nach Hamburg für die Wirtschaft doch nicht so wichtig sind, wie behauptet. Die Flugplatzbetreiber suchen sich wohl die Argumente zusammen, wie sie es gerade brauchen.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

19.06.2010 17:47
#14 RE: Air Berlin stellt die Verbindungen nach Köln/Bonn und Hamburg ein Zitat · antworten

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und für jeden Monat 2009 gegenübergestellt, wieviele Passagiere von FMM nach Hamburg geflogen sind und wieviele Plätze in MUC auf der gleichen Linie frei blieben. Ergebnis: In München war durchschnittlich das 3,2-fache (min. 1,9 / max. 5,7) an Kapazität frei, die die von FMM abgeflogenen Paxe benötigt hätten. Und das ist die Untergrenze, weil ich mit 148 Plätzen pro Maschine gerechnet habe, Lufthansa aber meist mit A320/321 nach HAM fliegt, die je nach Konfiguration auch mehr Plätze zu bieten haben. Welche Maschinen Air Berlin ab MUC einsetzt ist mir nicht bekannt, mit Sicherheit aber auch nichts kleineres als damals von FMM aus. Außerdem sind in der Passagierstatistik von FMM auch alle die enthalten, die nie nach Hamburg geflogen wären, wenn sie keinen Flughafen vor der Haustür gehabt hätten und/oder es nicht so billig gewesen wäre. Die Werte liegen real also eher noch höher. Soviel zur Wichtigkeit der Linie nach Hamburg. Aber für die eigene Bequemlichkeit ist sie natürlich unverzichtbar .

 Sprung