Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 170 mal aufgerufen
 Aktuell (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
**** Offline



Beiträge: 83

28.10.2012 17:35
2 Millionen Euro Verlust in 2011 Zitat · antworten

Zwei Millionen Euro Verlust hat die „Allgäu Airport GmbH & Co KG“ im Vorjahr eingefahren. Das teilte Klaus Fischer, Geschäftsführer der Allgäuer Regional- und Investitionsgesellschaft, in einem Bericht an den Oberallgäuer Kreistag mit. Als Ursache nannte er den Abzug von Air Berlin im Jahr 2010. Das verwundert, hieß es doch von Seiten der Airports, daß die entstandenen Lücken durch andere Angebote gefüllt werden konnten. Die im weiteren Verlauf der Meldung im "Allgäuer Anzeigeblatt" von Fischer genannte Zahl von 16 Mio. Eigenkapital ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so nicht richtig, weil der Betrag bereits zu einem großen Teil von Verlusten aufgezehrt sein dürfte. Eine endgültige Bewertung wird bei Vorliegen der Bilanz für 2011 erfolgen.

Unternehmer ( Gast )
Beiträge:

28.10.2012 17:51
#2 RE: 2 Millionen Euro Verlust in 2011 Zitat · antworten

War ja kaum etwas anderes zu erwarten... In der Vergangenheit hat der Airport einen gemittelten Umsatz von 10 Euro pro Person gemacht. D.h. etwa 150.000 Paxe weniger macht dann 1,5 Mio weniger Umsatz. Da aber die Bahn immer geräumt, der Tower immer besetzt und die Feuerwehr immer bereit sein muss, sinken die Kosten kaum. Ergo... im ersten Ansatz hätte der Verlust auf 2,1 Mio steigen müssen. Scheint ja auch in etwa so zu sein. Wenn Hr. Fischer über 2 Mio sagt, können das auch noch 2,7 Mio sein... Schauen wir mal was wirklich rauskommt. Was da dann noch in der Lokalzeitung stand, nämlich dass man 2012 das Ergebnis von 2010 erreichen wolle, nämlich 0,6 mio Verluste, das glaube ich nicht. Das Fremdkapital steigt von Jahr zu Jahr, denn der Großteil der Verbindlichkeiten in der Bilanz ist längerfristig, d.h. höchstwahrscheinlich mit konstanten Zinsen. Dies bedeutet, dass die Zinslast ein immer höherer Brocken wird.

Aber eine völlig unverhoffte Entlastung könnte nun aus Augsburg kommen. Falls der Airport ein Potential hat, ist es wahrscehinlich das Augsburg Airways ein paar Flüge ab FMM anbietet. Denn die Belegschaft wohnt ja z.T. in der Nähe und so ganz kurzfirstig kriegen sie wohl nicht alle Maschinen anderweitig unter. Bin ja gespannt, was sich da tut. In Augsburg kann ein ganzer Teil der Flieger nicht starten, da die Bahn zu kurz ist. Sonst sähe es für FMM sicher sehr schlecht aus, denn Augsburg wäre ein ernst zu nehmender Konkurrent.http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Lufthansa-beendet-Partnerschaft-mit-Augsburg-Airways-id22504161.html

naja ( Gast )
Beiträge:

28.10.2012 18:43
#3 RE: 2 Millionen Euro Verlust in 2011 Zitat · antworten

Glaub kaum das sich Augsburg Airways auf dies einlässt. Man war über Jahre Erfüllungsgehilfe der LH und hat keine eigene Verkaufsplattform. Vielleicht im Leasing anstelle der Avanti Air aber wohl nicht mehr.

 Sprung