Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 847 mal aufgerufen
 Regionalflughafen Memmingerberg (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

17.03.2013 10:33
Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

Als Argument für den Flugplatz wird immer wieder vorgebracht, dass er dem Tourismus im Allgäu nutze. Diese Aussage will ich hier einmal näher betrachten.

Incomming Winter
Laut einer Pressemitteilung des Allgäu-Airports werden in dieser Wintersaison 10.000 Skitouristen aus der Ukraine erwartet, die per Wizz Air ankommen. Diese Wintersportler werden, nach Aussage des Allgäu-Airports, ihren Urlaub in Österreich, in der Schweiz oder in Norditalien verbringen.
Ähnlich ist die Situation auch bei Fluggästen, die mit Ryanair ankommen. Diese Urlauber werden per Bus direkt in die Skigebiete in Österreich am Arlberg gebracht.
-> Die Wintersportorte im Allgäu profitieren nicht von den Wintersportlern, die am Allgäu-Airport ankommen.

Outgoing Winter
Der Allgäu-Airport wirbt für Skiurlaub in Mazedonien und Flüge von Memmingen nach Skopje. Auch die Augsburger Allgemeine hatte einen ganzseitigen Artikel über die Wintersportmöglichkeiten in Mazedonien, mit dem Hinweis auf günstige Flüge von Memmingen nach Skopje.
-> Der Allgäu-Airport ist eine direkte Konkurrenz für die Wintersportorte im Allgäu und nimmt ihnen Gäste weg.

Incomming Sommer (Frühling, Herbst)
Die meisten Ankommenden Fluggäste reisen nach München weiter, wie die vielen Berichte in den Medien zeigen z.B. über Fluggäste, die zu Fußballspielen von Bayern-München oder zum Oktoberfest fahren. Die Stadt München und die Region Oberbayern ist für die einreisenden Urlauber attraktiver als das Allgäu. Genau aus diesem Grund benutzen auch Ryanair und Wizz Air den Flugplatznamen München-West. Auch der Erfolg der Buslinie Allgäu-Airport-Express, die vom Flugplatz mehrmals täglich direkt nach München fährt, zeigt wohin die meisten Gäste bevorzugt weiterreisen.
-> Ein wesentlicher Teil der ankommenden Passagiere reist nicht ins Allgäu weiter, sondern nach München

Outgoing Sommer (Frühling, Herbst)
Alle Charterflüge und viele Linienflüge haben als Ziele Badeorte am Mittelmeer oder im Atlantik. Urlauber, die einen Badeurlaub im Süden verbringen, können nicht gleichzeitig ihren Urlaub im Allgäu verbringen, so dass diese Gäste fehlen. Viele Ziel, die vom Allgäu-Airport aus per Flugzeug erreichbar sind, eignen sich gut für Outdoor-Aktiviäten, wie Wandern, Klettern, Radfahren und Mountainbiken. Die Urlaubsziele Schottland, Irland, Norwegen, Schweden, Mazedonien, Kreta, Zypern, Sardinien, Korsika, Sizilien die vom Allgäu-Airport aus angeflogen werden oder wurden, bedienen die gleiche Zielgruppe, wie die Urlaubsorte im Allgäu.
-> Die Urlaubsorte im Allgäu stehen in direkter Konkurrenz zu vielen Zielen, die vom Allgäu-Airport aus angeflogen werden. Durch die subventionierten Flugpreise kann ein Urlaub inklusive Flug günstiger sein, als ein Urlaub im Allgäu mit eigener Anreise.

So wie ich es sehe, schadet der Allgäu-Airport dem Tourismus mehr als er ihm nützt. Vor diesem Hintergrund ist mir die Unterstützung des Flugplatzes durch Verantwortliche für den Tourismus völlig unverständlich.

naja ( Gast )
Beiträge:

17.03.2013 15:04
#2 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

...als gelernte studierte Touristikfachleute sollten Sie dies aber analysieren können...ein Wahnsinn wieviele die "rosa" Brille aufhaben bezüglich des Airport.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

31.03.2013 11:58
#3 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

Unter www.bundeswettbewerb-tourismusregionen.de ist zu lesen, dass sich das Allgäu unter den Finalisten des Bundeswettbewerbs Nachhaltige Tourismusregionen befindet. Als Repräsentant für die Tourismusregion Allgäu wird die Allgäu GmbH genannt und auf die Seite www.allgaeu.info verwiesen.

Es gibt höchst interessante Verflechtungen in diesem Bereich:
Die Allgäuer Regional- und Investitionsgesellschaft mbH ist der größte Gesellschafter des Allgäu-Airports und gleichzeitig Gesellschafter der Allgäu GmbH. Die weiteren Gesellschafter der Allgäu GmbH kommen überwiegend aus der Tourismuswirtschaft. Landkreise und kreisfreie Städte im Allgäu sind an der Allgäuer Regional- und Investitionsgesellschaft mbH und darüber auch am Allgäu-Airport beteiligt. Der Allgäu-Airport wiederum ist Partner der Allgäu GmbH, wie die Werbung auf der Internetseite zeigt.
Das heißt, die Tourismusregion Allgäu befürwortet nicht nur den Flugplatz, sondern ist über verschiedenen Wege auch daran beteiligt.

Das tragische an der Sache ist, dass das Allgäu, wie ich oben ausgeführt habe, ja nicht einmal von Allgäu-Airport profitiert, weil der Incomming Anteil gering ist und die wenigen ankommenden Gäste überwiegend nicht ins Allgäu weiterreisen.

Während sich die Tourismusorte im Ober- und Ostallgäu umweltfreundlich, klimafreundlich und nachhaltig geben, wird im Unterallgäu, durch den Flugplatz, genau das Gegenteil praktiziert. Eine solche Doppelmoral ist schon erschreckend!

Ich frage mich nur, ob sich die Auszeichnung des Allgäus, als besonders nachhaltig, angesichts der Unterstützung für den Klimakilller Allgäu-Airport nicht verhindern lässt, denn das wäre schon eine Farce?

Gegner ( Gast )
Beiträge:

31.03.2013 14:08
#4 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

"Klimakiller Allgäu Airport" ist eine sehr gewagt Behauptung.
Sie schießen mit verbalen Kanonen auf Spatzen. Ist doch völlig unverhältnismäßig.
Dummerweise steigen die Besucherzahlen im Allgäu.
So wenig Gäste kommen gar nicht ins Allgäu wie sie hier verbreiten.
Frohe Ostern noch undeinfach mal den grenzenlosen Hass auf den Allgäu Airport ausblenden.
Dienstag ist Ostern und Weihachten und großes Kino zusammen, zumindest abends in einem Saal in Dickenreishausen.
Macht's Guat und alles GuteSilenzi, wer dein Mails auch zukünftig lesen. Aber nix mehr schreiben hier. Euer Pseudo-Gegner. War a lustige Zeit.

tempo ( Gast )
Beiträge:

31.03.2013 17:18
#5 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

[quote=Gegner|p33228888]"Klimakiller Allgäu Airport" ist eine sehr gewagt Behauptung.
Sie schießen mit verbalen Kanonen auf Spatzen. Ist doch völlig unverhältnismäßig.
Dummerweise steigen die Besucherzahlen im Allgäu.
So wenig Gäste kommen gar nicht ins Allgäu wie sie hier verbreiten.
Frohe Ostern noch undeinfach mal den grenzenlosen Hass auf den Allgäu Airport ausblenden.
Dienstag ist Ostern und Weihachten und großes Kino zusammen, zumindest abends in einem Saal in Dickenreishausen.
Macht's Guat und alles GuteSilenzi, wer dein Mails auch zukünftig lesen. Aber nix mehr schreiben hier. Euer Pseudo-Gegner. War a lustige Zeit.[/quote]

Der Troll trollt sich!!!!!!!!

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

01.04.2013 11:54
#6 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

Mein erster Beitrag oben war sachlich und ich hätte mir gewünscht, dass hier Beweise oder Gegenbeweise kommen, aber scheinbar gehen den Flugplatzfans die Argumente aus. Wenn Du (Gegner) etwas beitragen willst, dann setze Dich doch bitte mit meinen Aussagen zum Incoming- und Outgoing-Verkehr in der verschneiden Jahreszeiten auseinander. Wirklich schade, dass hier keine vernünftige Diskussion möglich ist, sondern nur Wortklauberei stattfindet.

Die Gästezahlen im Allgäu steigen, aber der Allgäu-Airport trägt dazu nichts bei, denn die meisten Gäste kommen aus Deutschland und den größten Anteil an ausländischen Gästen haben die Niederländer.

segelflieger ( Gast )
Beiträge:

01.04.2013 15:22
#7 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

Aus Kiew kommen monatlich etwa 2.500 Fluggäste. Die Skisaison geht von Mitte Dezember bis Mitte April, also 4 Monate.
Wenn wirklich 10.000 Skitouristen aus Kiew kommen sollten, dann dürfte dein einziger Mensch von hier nach Kiew fliegen, denn dann kommt er ja nicht als Skitourist zurück und es dürfte auch niemand ohne Skier von Kiew nach FMM fliegen.
Muss ich das jetzt wirklich glauben?????
Vieleicht kann mich ja einer der Airport-Fans aufklären, wie ich die 10.000 Skitouristen aus Kiew sonst noch interpretieren kann.....

pusteblume ( Gast )
Beiträge:

02.04.2013 15:28
#8 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

"Klimakiller Luftverkehr" ist keine Erfindung der BI. Ich empfehle für kritische Geister (unkritische können es freilich lassen) mal die Broschüre vom VCD "Reisen, die doch die Welt kosten - Der ganze Wahnsinn. Nonstop." www.vcd.org
Und aufschlussreich ist auch ein Klick auf www.atmosfair.de, ein Klimarechner. Da kann man/frau den Startflughafen, hier FMM, und den Zielflughafen eingeben und in nullkommanix gibt es interessante, vergleichende Ergebnisse. Da hat man dann schon mal als Passagier bei einem Hin- und Rückflug Marrakesch (1.280 kg CO 2) die Hälfte der eigentlich zugestandenen 2.000 - 3.000 kg CO pro Jahr und Kopf verbraucht. Dieser Mehrverbrauch ist mit 30 Euro Spende kompensierbar. Allerdings: Zur Erinnerung. Die Bundesregierung will mit Bezugsjahr 1990 bis zum Jahr 2020 (in sieben Jahren) 40 Prozent der CO-2-Emissionen einsparen. Das dürfte etwas problematisch werden, wenn man gleichzeitig weitere Startbahnen und jeden Regionalflughafen ausbauen möchte.

Forumbetreuer Offline

Administrator

Beiträge: 118

03.04.2013 19:28
#9 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

2 Beiträge entfernt. Wer sich mit sich selbst unterhalten will, soll das bitte woanders tun - der Verfasser weis, was gemeint ist.
Ein neues Spielchen, Gegner?

Gruß
Forumbetreuer

Administratives ist blau geschrieben.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

27.10.2013 10:48
#10 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

Angesichts der Euphorie, die es über die ab Dezember 2013 neu aufgenommenen Flüge mit Germanwings von Memmingen nach Berlin und Hamburg gibt, habe ich eine kleine Berechnung angestellt, wie sich das auf die Zahl der Allgäu-Urlauber auswirkt.

Ich gehe von folgende Daten aus:
- Das Jahr hat 52 Wochen
- Es finden 4 Flüge pro Woche statt; Donnerstag und Sonntag jeweils Berlin und Hamburg
- Der Flugzeugtyp Bombardier CRJ 900 von Germanwings hat 90 Sitzplätze
- Die Auslastung beträgt 60% (das ist schon hoch gegriffen in den FlyTouropa Maschinen saßen im Schnitt 16 Fluggäste, das würde bezogen auf die 90 Sitzplätze im Bombardier Jet 18% bedeuten)
- Die Hälfte sind Incoming, die Hälfte Outgoing Passagiere, weil sowohl Städtereisen nach Berlin/Hamburg als auch Urlaub im Allgäu angeboten wird (auch das ist hoch gegriffen, weil insgesamt der Incoming Anteil am Allgäu-Airport nur bei ca. 25 % liegt)
- Die Hälfte der Incoming Passagiere verbringt tatsächlich den Urlaub im Allgäu, der Rest macht entweder keinen Urlaub oder reist zu einem anderen Ziel weiter
- Pro Jahr verbringen ca. 3 Millionen Gäste ihren Urlaub im Allgäu

Pro Jahr werden also, unter den günstigen Annahmen oben, maximal 2808 Gäste per innerdeutschem Flug ins Allgäu reisen.
52 * 4 * 90 * 0,6 * 0,5 * 0,5 = 2808

Der Anteil der Allgäu-Urlauber, die per innerdeutschem Flug anreisen, beträgt gerade einmal 0,9 Promille und ist damit völlig bedeutungslos!
2808 / 3000000 = 0,0009 = 0,09 % = 0,9 Promille

Die Aussage des Allgäu-Airport Geschäftsführers Ralf Schmid über die "wichtigen innerdeutschen Verbindungen" hört sich vor diesem Hintergrund schon sehr seltsam an.

tempo ( Gast )
Beiträge:

27.10.2013 23:50
#11 RE: Allgäu-Airport und Tourismus im Allgäu Zitat · antworten

[quote=Silenzio|p33229048]Angesichts der Euphorie, die es über die ab Dezember 2013 neu aufgenommenen Flüge mit Germanwings von Memmingen nach Berlin und Hamburg gibt, habe ich eine kleine Berechnung angestellt, wie sich das auf die Zahl der Allgäu-Urlauber auswirkt.

.........

[b]Der Anteil der Allgäu-Urlauber, die per innerdeutschem Flug anreisen, beträgt gerade einmal 0,9 Promille und ist damit völlig bedeutungslos![/b]
2808 / 3000000 = 0,0009 = 0,09 % = 0,9 Promille

Die Aussage des Allgäu-Airport Geschäftsführers Ralf Schmid über die "wichtigen innerdeutschen Verbindungen" hört sich vor diesem Hintergrund schon sehr seltsam an. [gruebel]

[/quote]

Na ja Schmid meint wohl, dass die Hamburger und Berliner jetzt endlich erfahren, dass es auch südlich der Mainlinie noch befestigte Pisten gibt, auf denen man zur Not auch landen kann.

Außerdem haben wir ja in der Stuie der Uni Augsburg gelernt, dass nur besonders betuchte Touristen an den Allgäu Airport kommen. Die geben ja ein Mehrfaches des typischen Allgäuer Touristen aus.

Man muss sich einfach damit abfinden, dass der Allgäu Airport besonders wichtig ist. Allein die Tatsache, dass es ihn gibt, verleiht dem Allgäu Glanz. So wie in Kassel... da fliegen im Wionter keine Flugzeuge mehr und dennoch bestätigt eine Studie dass der Flughafen Millionen von Steuern aus indirekten und induzierten Arbeitsplätzen schafft.

Doch irgendwann kommt der Tag, an dem selbst "Lieschen Mayer" diesen ganzen Unfug nicht mehr glaubt.



«« Ryanair
 Sprung