Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 543 mal aufgerufen
 Aktuell (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
**** Offline



Beiträge: 83

03.12.2014 19:04
Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Einmal mehr büßt der Allgäu Airport die Linien nach Berlin und Hamburg ein. Die beiden einzigen Inlands-Ziele werden nur noch bis zum 26.2.2015 angeflogen. Der Grund dafür ist, daß die vewendeten 90-sitzigen CRJ-900 außer Dienst gestellt und durch Airbus A320 ersetzt werden. Das Passagieraufkommen zu den beiden Zielen ist zu gering, um mit den größeren Maschinen rentabel bedient werden zu können. (Quelle: airliners.de)

Die Einstellung der beiden Strecken, die ja offiziell von enormer Wichtigkeit für die Wirtschaft sind, dürfte dem Allgäu Airport höchst ungelegen kommen. Bereits die allgemeine Entwicklung der letzten Jahre mit stetig fallender Tendenz bei Flugbewegungen und Passagieren spricht Bände. Und daß es sich am Allgäu Airport nicht lohnt, normalerweise hochfrequentierte Ziele wie Berlin und Hamburg mit einer Standard-Passagiermaschine wie dem A320 anzufliegen macht es auch nicht einfacher, den geplanten Ausbau inklusive der verlängerten Betriebszeit zu begründen. Gerade letztere war im Planfeststellungsbeschluß für nahezu unabdingbar erklärt worden, um sog. Abbringerflüge von den großen Hubflughäfen zu ermöglichen. Dieses Argument wurde freilich in völliger Verkennung der (Warmwasser-)Flugplansituation am Allgäu Airport gebraucht. Die erneute Einstellung von Berlin und Hamburg läßt auch nicht darauf schließen, daß sich daran etwas ändern wird. Im Gegenteil.

Es ist unübersehbar, daß der Memminger Flughafen nicht funktioniert. Verzweifelt werden Mittel und Wege gesucht, die so nie geplant waren, um das Konstrukt irgendwie am Leben zu erhalten. In absehbarer Zeit wird die Klage gegen die Ausbaupläne vor Gericht verhandelt. Und es bleibt zu hoffen, daß die Richter alle diese Tatsachen, die den Ausbau ad absurdum führen, ausreichend berücksichtigen.

RobertM Offline

Mitglied


Beiträge: 22

05.12.2014 07:21
#2 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Dazu auch ganz interessant ist der Artikel der Augsburger Allgemeinen zur Einstellung der Linien Hamburg und Berlin.

Besonders lesenswert sind die Kommentare zu dem Artikel, die nahezu alle die Sinnhaftigkeit des Airports in Frage stellen.

https://www.facebook.com/keinallgaeuairport

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

06.12.2014 20:53
#3 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Wie kommt die angebliche Auslastung von 96% zustande? Laut Statistik lag die Auslastung von Dezember 2013 bis September 2014 für Berlin zwischen 51,53% und 81,06% und für Hamburg zwischen 55,19% und 85,56%. Das Maximum wurde jeweils im Hauptferienmonat August erreicht.

Im Schnitt waren es 69,79% für Berlin und 68,59% für Hamburg, also insgesamt jeweils unter 70%.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

07.12.2014 10:39
#4 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #3
Wie kommt die angebliche Auslastung von 96% zustande?


Ich sehe da zwei Möglichkeiten. Die erste wäre, daß (wieder mal) einzelne sehr gut ausgelastete Flüge als Standardauslastung verkauft werden. Oder die Sache läst sich mit Hilfe des von FMM garantierten Abnahmekontingentes irgendwie so hinbiegen, daß tatsächlich die 96% unter dem Strich stehen. Beides ist die gewohnte unverschämte Augenwischerei der FMM-PR, die nur in die Welt hinausposaunen soll, daß am Allgäu Airport alles Bestens läuft. Interessanterweise auch in Fällen wie diesem, wo der Grund für die Einstellung der Strecken offensichtlich auf Seiten der Airline liegt.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

13.12.2014 17:51
#5 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Danke für die Info!
Wenn das mit dem fest gebuchten Kontingent stimmt, dann kann man mal ein bisschen Rechnen.

Das Flugzeug hat 90 Sitzplätze von denen 96 % bezahlt wurden, also 86 bezahlte Sitzplätze.
Die tatsächliche Auslastung betrug knapp unter 70 %, also waren im Schnitt 63 Personen an Bord.
-> Es gab mindestens 86 - 63 = 23 ungenutzte Plätze pro Flug

Die Flüge begannen im Dezember 2013 und werden im Februar 2015 eingestellt, also nach 15 Monaten bzw. 60 Wochen.
Pro Woche fanden jeweils zwei Flügen nach Berlin und zwei Flüge nach Hamburg statt, also 4 Hin- und Rückflüge.
-> Es fanden 60 * 4 = 240 Hin- und Rückflüge statt

Bei Germanwings war der niedrigste Preis, den ich für Hin- und Rückflug zusammen gefunden habe, bei ca. 150 Euro.
-> 23 ungenutzte Plätze pro Flug * 240 Hin- und Rückflüge * 150 Euro pro Hin- und Rückflug = 828.000 Euro für ungenutzte Sitzplätze

Fazit: Es wurden vermutlich 828.000 Euro vom Allgäu-Airport und den Allgäuer Top und Landhotels zum Fenster hinausgeworfen!

tempo ( Gast )
Beiträge:

14.12.2014 15:39
#6 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Na Klasse, das steuerfinanzierte Allgäu Marketing war meines Wissens auch dabei...

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

17.12.2014 18:07
#7 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Am 15.02.2014 war in der Allgäuer-/Memminger-Zeitung zu lesen, dass der Hotellerie Verband Pro Allgäu den Allgäu-Airport mit jährlich 70.000 Euro und die innerdeutschen Flüge mit 80.000 Euro bezuschusst. Die proAllgäu GmbH & Co.KG ist ein Zusammenschluss von 80 Hotelbetreibern von Top und Landhotels aus dem Allgäu.

Der Betrag reicht bei weitem nicht aus, um die Verluste der innerdeutschen Flüge zu decken. Vermutlich wurde also viel Steuergeld von Allgäu Marketing zum Fenster hinausgeworfen.

tempo ( Gast )
Beiträge:

22.12.2014 10:30
#8 RE: Verbindungen nach Berlin und Hamburg werden eingestellt Zitat · antworten

Jetzt hat der Airport ja ein neues sensationelles innerdeutsches Flugangebot eröffnet. Immer mittags landet die Friedrichshafener Maschine von Intersky auf dem Flug nach BER bzw. HAM in FMM zwischen und nimmt dann die Geschäftsreisenden mit, die sich ja nun angeblich über das verbsserte Angebot freuen.
Die nehmen dann am nächsten Tag ihren Termin wahr und fliegen am übernächsten Tag mittags zurück.

Ergebnis: 2 Hotelübernachtungen und zwei Tage Arbeitsausfall.

Die Alternative: Morgens mit dem Auto vor dem Stau nach MUC, dort mit der Frühmaschine raus und abends wieder heim. Das darf dann gut und gerne mal 500 bis 1500 Euro teurer sein (Hotel, Tagegeld und Arbeitszeitausfall)

 Sprung