Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.000 mal aufgerufen
 Aktuell (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | 2
Gast
Beiträge:

16.11.2010 19:55
#16 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

Danke Siegfried,

jetzt hat ja endlich mal hier jemand den Mut sich zu outen. Gegen den Flughafen vor der Tür sein, mit allen möglichen Argumenten, aber dann von wo anderst wegfliegen. Endweder man ist konsequent genug oder man läst es. Aber das ist mehr als fadenscheinig und untergräbt die Leute die den Mut haben gegen etwas zu sein, dafür in aller Ehren zu streiten, zu diskutieren die es wirklich ernst meinen gegen den Flughafen zu sein, die sollten dich dafür teeren und federn. Damit habt ihr euch ein böses Eigentor geschossen. Aber ich danke dir für die ehrliche Aussage. Ich bin für den Flughafen, aber ohne Finanzspritze vom Staat. Und zwar konsequent für jeden Airport in D.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

16.11.2010 21:58
#17 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

Zitat von laut dagegen
Schön das wenigstens einer den Mut hat zu schreiben warum diese BI überhaupt existiert: es ist sich jeder selbst der nächste und ich will in den Urlaub fliegen andere auch aber nicht vor meiner Haustüre immer bei den anderen!!!!

Somit haben wir gerade ein sauberes Argument gegen die BI!!!

Recht herzlichen Dank für die Hilfestellung

ld



Dass sich jeder selbst der nächste ist, ist die persönliche Meinung von Siegfried und repräsentiert nicht die Meinung des Vereins. Dessen Ziele kannst Du auf bgfl.de nachlesen. Sehr traurig, dass Du Dir aus der Meinung eines Forenusers ein "Argument" gegen einen Verein zusammenkonstruieren mußt.
Leider hat sich immer noch nicht herumgesprochen, dass es um eine sinnvolle Nutzung des Verkehrsmittels Flugzeug geht. Also nicht nur fliegen weil es billig ist, keine Spaß-Kurzflüge wie z.B. Tagesausflüge und dergleichen Unsinn mehr. Das betrifft jeden einzelnen. Im „Großen“ heißt sinnvolle Nutzung für mich z.B., nicht „neben jeder Milchkanne“ einen Flughafen zu betreiben, wie sich AirBerlin-Chef Hunold einmal sinngemäß geäußert hat. Ich zitiere mich mal selbst:

Zitat

Ich habe mir mal den Spaß gemacht und für jeden Monat 2009 gegenübergestellt, wieviele Passagiere von FMM nach Hamburg geflogen sind und wieviele Plätze in MUC auf der gleichen Linie frei blieben. Ergebnis: In München war durchschnittlich das 3,2-fache (min. 1,9 / max. 5,7) an Kapazität frei, die die von FMM abgeflogenen Paxe benötigt hätten. Und das ist die Untergrenze, weil ich mit 148 Plätzen pro Maschine gerechnet habe, Lufthansa aber meist mit A320/321 nach HAM fliegt, die je nach Konfiguration auch mehr Plätze zu bieten haben. Welche Maschinen Air Berlin ab MUC einsetzt ist mir nicht bekannt, mit Sicherheit aber auch nichts kleineres als damals von FMM aus. Außerdem sind in der Passagierstatistik von FMM auch alle die enthalten, die nie nach Hamburg geflogen wären, wenn sie keinen Flughafen vor der Haustür gehabt hätten und/oder es nicht so billig gewesen wäre. Die Werte liegen real also eher noch höher.



Alle andern von FMM aus erreichbaren Ziele würden vermutlich sehr ähnliche Ergebnisse erzielen. Somit haben wir ein sauberes Argument gegen den Flughafen. Nur müssen wir uns bei niemandem bedanken, weil wir keine Hilfestellung gebraucht haben.

@ anonymus:

Zitat

Ich bin für den Flughafen, aber ohne Finanzspritze vom Staat.


Du machst es Dir einfach. Tust Du in irgend einer Form etwas dagegen, dass der Airport staatliche Mittel erhält?

Siegfried ( Gast )
Beiträge:

16.11.2010 22:23
#18 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

Da habe ich ja für ganz schön Aufregung gesorgt. Entschuldigt.
Muss nur zu noch sagen, dass ich von München oder Stuttgart in den Urlaub fliege, aber halt keine Tagesausflüge. Weil in Urlaub fliegt man ja eh.
Aber wie Nein Danke schon sagte, da ist mein Sicht der Dinge. Aber der namenlose Schreiber mit der Ehrenkodexliste kann das schon machen.

Silenzio ( Gast )
Beiträge:

22.11.2010 17:53
#19 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

An den namenlosen Autor mit der Ehrenkodexliste und an Siegfried:

Sie betreiben hier eine ziemliche Schwarz-Weiß-Malerei. Man kann dem Allgäu-Airport kritisch gegenüberstehen ohne den Flugverkehr insgesamt komplett abzulehnen. Es ist ein großer Unterschied ob man alle 3 Jahr für zwei Wochen in den Urlaub fliegt, oder häufig Tagesausflüge und Kurzreisen unternimmt.

Gerade der Allgäu-Airport lebte stark von den Tagesausflügen und lebt nach wie vor von den Kurzreisen. Von der Geschäftsleitung des Flughafens wird dieses Verhalten durch die aktuelle Plakatkampagne auch noch gefördert, in der für Shopping-Trips geworben wird. Ich halte es für dekadent, wenn nur geflogen wird, weil es so billig ist.

Das Geld das der Staat in Flugplatz Memmingen investiert hat, wäre für Lärmschutzmaßnahmen in München oder Stuttgart besser angelegt gewesen. Vor allem, weil alle Ziele, die von Memmingen aus erreichbar sind auch von München oder Stuttgart angeflogen werden und die Flugzeuge noch genügend freie Plätze haben.

Sportfan ( Gast )
Beiträge:

26.11.2010 07:20
#20 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

Ist jetzt nur meine Meinung:
Jetzt haben wir schon wieder eine Debatierrunde in Benningen.
Das ist eine Sporthalle, wo jetzt wegen ihrer Veranstaltung wohl wieder Sportler ins zweit Glied treten müssen und die schöne Eigenschaft der Deutschen (das Diskutieren!) mal wieder Vorrang hat.
Hoffentlich kommen nicht so viele. Sind sowieso Baumaßnahmen und nun auch noch die bgfl.de.
Wie wär es mal mit Gemeinden wie z.B. Westerheim, Ottobeuren, Frechenrieden, Buxheim, Bad Grönenbach, Woringen oder so?
Können sie mal nicht wo ganz anders hingehen.

Gast
Beiträge:

26.11.2010 07:23
#21 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

Sie brauchen keine Angst haben.
Wir stören den Sportbetrieb nicht. Wir sind im Pavillion.
Unser Gästeinteresse ist auf diesen Raum ausrichtbar.

Christian ( Gast )
Beiträge:

26.11.2010 16:59
#22 RE: Pressekonferenz der BI "Bürger gegen Fluglärm" vom 7.9.2010 in Benningen Zitat · antworten

Hallo, ich bin neu hier. Mein Nachbar (Gegner) hat mir diese Seite empfohlen.
Da ich die Entwicklung des Flughafens auch verfolgt habe, wollte ich meine Meinung schreiben zum Thema der öffentlichen Versammlung.
Die Pläne kann man mit einem lachenden und weinenden Auge sehen.
Postiv ist, so finde ich, dass die geplanten Investitionen von 15 Millionen Euro sich so aufteilen: 3 Millionen Euro sollen von bisher zugesagten aber noch nicht abgerufenen Fördergeldern kommen. Die restlichen zwölf Millionen kommen von den Gesellschaftern. Somit fließt kein zusätzliches Steuergeld hinein.
Die Verwendung für die Erhöhung der Sicherheit mit breiter Landepiste und einem Instrumentenlandesystem und Befeuerung ist auch positiv zu beurteilen. Sicher werden bei den Baumaßnahmen manche einheimische Firmen Aufträge bekommen. Soweit so gut.
Nicht gut ist, dass bis 23 Uhr (also gelanded und gestartet wird), in Ausnahmefällen bis 23.30Uhr geflogen werden kann. Das ist wohl der entscheidenden Punkt. Vielleicht könnte man hier irgendwie zu einem vernünftigen und tragbaren Kompromiss kommen, der dann auch lange gilt. Vielleicht könnte als Kompromiss bis maximal halb elf Uhr gestartet und gelandet werden. Eine längeres Zeitfenster erscheint mir nicht so dolle. Nur in Ausnahmefällen sollten dann Landungen bis 23 Uhr gestattet sein, aber eben keine Starts dafür.
Ich hoffe, dass es eine sachliche und vor allem emotionslose Diskussion gibt. Aber ich vermute, dass einige wenige polarisieren. Egal auf welcher Seite. Das ist immer so bei Streitthemen. So ist der Mensch halt.
Vielleicht bis bal mal wieder.

Seiten 1 | 2
 Sprung