Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 875 mal aufgerufen
 Aktuell (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | 2
**** Offline



Beiträge: 83

26.03.2011 18:53
OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Beim traditionellen Aschermittwochsgespräch mit den Wirtschaftsjunioren hat sich Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger mit Äußerungen zum Allgäu Airport weit aus dem Fenster gelehnt. Laut MZ sagte er, dass die von den Betreibern gewünschte Ausweitung der Flugzeiten bis maximal 23.30 Uhr nicht bedeute, dass Stück für Stück noch spätere Flüge eingeführt würden. Auch sei Frachtflug auszuschließen. Dieser Optimismus ist erfreulich, aber nicht unbedingt begründet. Schon beim Frachtflug lassen es mindestens zwei Tatsachen geboten erscheinen, dieses Thema nicht völlig außer acht zu lassen:
- Die Abhängigkeit von Ryanair ist gefährlich, das weis auch die FMM Geschäftsleitung. Neue Geschäftsfelder sind daher dringend erwünscht.
- Wenn Millionen in den Ausbau der Start-/Landebahn (Verbreiterung, Nutzbarkeit der vollen Länge), die Verbesserung der Beleuchtung und ein ILS auch für die zweite Betriebsrichtung investiert werden, wird der Airport damit zumindest technisch auch für Frachtflug ertüchtigt.
Damit FMM die Zulassung für größere Flugzeuge erhält sind freilich wohl noch einige andere Umbaumaßnahmen erforderlich, aber auch von der hier weit überwiegend anzutreffenden B737 gibt es Frachtversionen. Unser Fazit: Es gibt derzeit keinen Grund zu übertriebener Sorge, aber auch nicht zur völligen Negierung des Themas. Welche Kapriolen die Entwicklung eines Flughafens schlagen kann, kann man sehr schön am Beispiel Parchim sehen.

"Die Fracht braucht die Nacht" heißt eine Initiative der Logistikbranche. Damit wären wir auch schon beim Nachtflug an sich, wobei es egal ist, ob es sich dabei um Fracht-oder Passagiermaschinen handelt. Wie schon berichtet, soll die Erweiterung der Betriebszeit bis 23 Uhr, für verspätete Flüge bis 23.30 Uhr beantragt werden. Am 19.2. berichtete die MZ von einem Gutachten, das für den geplanten Ausbau angefertigt wurde. Dieses prognostiziert für 2020 2,8 Milionen Passagiere und 1800 Flugbewegungen in den Nachtstunden. Aus welcher Glaskugel diese Zahlen stammen ist ungewiß, aber dadurch, daß eine Expertise auch über den möglicherweise zu erwartenden Umfang an Nachtflügen in Auftrag gegeben wurde, ist die Richtung mehr als klar.
Bleiben wir einfach bei der genannten Zahl. 1800 nächtliche Flugbewegungen pro Jahr sind durchschnittlich ca. 5 pro Nacht. Es wäre naiv zu glauben, daß die nur in der Zeit zwischen 22 und 23 Uhr abgewickelt werden können bzw. sollen. Die Gefahr einer weiteren Ausweitung der Betriebszeit wäre durchaus gegeben. Und wenn es so kommt, kann auch der Memminger OB nichts dagegen tun - selbst wenn er wollte. Übrigens ist schon seine wohlwollende Haltung zur geplanten Erweiterung bis 23.00 / 23.30 Uhr, die bereits Nachtflug darstellt, etwas befremdlich. In einer öffentlichen Stadtratssitzung vor Aufnahme des Flugbetriebs sagte er: "Nachtflug ist mit mir nicht zu machen." Offensichtlich doch.

Naja ( Gast )
Beiträge:

26.03.2011 20:14
#2 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

FMM versucht wohl auch Charterverkehr nach 22 Uhr anzusiedeln, da Fluggesellschaften dann noch mal einen zusätzlichen Nachtflug machen könnten.
Dies ist in FDH und ZRH nachh 22 Uhr nicht möglich und denke auch in STR limitiert.

Silenzio ( Gast )
Beiträge:

27.03.2011 14:12
#3 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Das Verhalten des Memminger Oberbürgermeisters ist auch für mich sehr befremdlich. Als promovierter Jurist muss er eigentlich wissen, dass der keine rechtlichen Einflussmöglichkeiten auf die Betriebszeiten des Flugplatzes hat. Genauso wie andere Organisationen, kann die Stadt Memmingen nur eine unverbindliche Stellungnahme abgeben. Es ist leider zu Befürchten, dass diese Stellungnahme die Ausweitung der Betriebszeit bis in die Nachtstunden befürwortet. Falls sich die Flüge zu später Stunde als Lärmbelästigung herausstellen sollten, hat Memmingens Oberbürgermeisters keine rechtliche Möglichkeit etwas daran zu ändern.

Ich kann den Oberbürgermeister von Memmingen beim Thema Flugplatz sowieso nicht mehr ernst nehmen, dann meiner Meinung nach wird er dem Titel BÜRGERmeister nicht gerecht, sondern er ist ein Fluplatzlobbyist! Vom ihm wurde in der Zeitung die Aussage veröffentlicht, dass er sich für die Faschingsveranstaltung "Schwaben weiß blau" extra als Pilot verkleidet habe, um für den Flugplatz zu werben.

paule ( Gast )
Beiträge:

27.03.2011 14:26
#4 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

[quote="Silenzio"]Ich kann den Oberbürgermeister von Memmingen beim Thema Flugplatz sowieso nicht mehr ernst nehmen, dann meiner Meinung nach wird er dem Titel BÜRGERmeister nicht gerecht, sondern er ist ein Fluplatzlobbyist! Vom ihm wurde in der Zeitung die Aussage veröffentlicht, dass er sich für die Faschingsveranstaltung "Schwaben weiß blau" extra als Pilot verkleidet habe, um für den Flugplatz zu werben.[/quote]

Dann tut er ja genau das, was die Mehrzahl der Memminger Bürger will und von ihm auch erwartet.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

27.03.2011 15:54
#5 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Zitat von paule

Dann tut er ja genau das, was die Mehrzahl der Memminger Bürger will und von ihm auch erwartet.



Unsinn! Es ist immer mehr als zweifelhaft, wenn sich ein Politiker vor den Karren eines Wirtschaftsunternehmens spannen läßt. Und das hat der OB schon bei anderen Gelegenheiten weitaus deutlicher getan als nur dadurch, sich als Pilot zu verkleiden. Spätestens wenn er von sich aus irgendwelche Beschränkungen z.B. in Sachen Nachtflug fordern würde, die sehr wohl im Sinne vieler Memminger Bürger wären, würde sich das Flughafenmanagement seinen Einsatz sehr verbitten. Von einem OB erwarte nicht nur ich, daß er Schaden (und als solchen kann man Nachtflug durchaus bezeichnen) von seinen Bürgern abwendet. Und wenn das nicht möglich ist, sollte er sich wenigstens etwas zurückhaltender und nicht mit irgendwelchen leeren Worthülsen a la "Wird schon nicht so schlimm werden" zu diesem Thema äußern. Ich bin gepannt, ob und wie die Stadt Memmingen zum Planfeststellungsverfahren Stellung nehmen wird.

Gruß
ND

laut dagegen ( Gast )
Beiträge:

27.03.2011 19:37
#6 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

So jetzt sollte man nochmal nachforschen ob Prozentual gesehen genauso viele Memminger wie Benninger gegen den Flughafen sind! Wenn nicht verhält sich der OB genau richtig!

Grüße

Christian ( Gast )
Beiträge:

27.03.2011 19:42
#7 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Ui, wird denn schon wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben????

Also: Die überwältigende mehrheit in Memmingen und drumrum ist für den Airport und hat ihn lieb gewonnen.
Klar ist auch, dass es mal mehr, mal weniger Leute gibt, die gegen etwas sind. Hier beim Airport sind es eher weniger (sehr wenig).

Und nun sich über OB's Faschingskostüm aufzuregen ist wirklich drollig. Es gibt ja auch einige Leute im Stadtrat (grüne und Ökos), die ja bei jeder Gelegneheit Stimmung gegen den Airport machen. Aber das darf man ja, gell!

Spiderman Offline

Mitglied

Beiträge: 150

28.03.2011 22:12
#8 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Zitat von Christian
Die überwältigende mehrheit in Memmingen und drumrum ist für den Airport und hat ihn lieb gewonnen.



Das erklärt einiges: Liebe macht blind!

Silenzio ( Gast )
Beiträge:

02.04.2011 09:32
#9 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Eigentlich ist es mir sch... egal wie sich Memmingens Oberbürgermeister für den Fasching kostümiert, es war nur ein Beispiel wie er sich als Lobbyist und Werbeträger für den höchst umstrittenen Flugplatz einsetzt. Von einem Bürgermeister erwarte ich mir mehr Zurückhaltung und Neutralität bei kritischen Themen und vor allem auch mehr Rücksichtnahme auf die Mitmenschen. In der Memminger Zeitung vom 29.11.2011 wird er mit der Aussage zitiert "Bei einer Fernsehsendung, die bundesweit zu empfangen ist, möchte ich auf den Allgäu Airport aufmerksam machen." Wenn das so weitergeht macht er bald auch Werbung für Elektromagnete oder Stahlseile.

Zu der Aussage, dass einige Memminger den Flugplatz lieb gewonnen haben, möchte ich nur anmerken, dass sie wohl eher die Billigflüge lieben, als den Flugplatz selbst. Ich kenne einige Leute, die vom Flugplatz Memmingen total begeistert waren, die aber inzwischen von München, Stuttgart oder Friedrichshafen geflogen sind, weil sie da noch billigere Ferienflüge ergattern konnten. Die Liebe und Treue zum Allgäu Airport hängt also vor allem vom Geldbeutel ab.

gr ( Gast )
Beiträge:

02.04.2011 10:00
#10 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

der Flughafen ist nicht "höchstumstritten" .

Nur weil es ein paar Gegner gibt, muss sich die überwältigende Mehrheit nicht deren festgemauerte meinung aufdrücken lassen.

Da ist gar nichts "höchstumstritten".

Es ist halt in Deutschland mega-in, dagegen zu sein.

naja ( Gast )
Beiträge:

02.04.2011 20:55
#11 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Lieber gr,

das ist eine total pauschale Aussage und lässt sich auch gegenteilig auslegen.

FMM ist nur bei den Liebhabern von Billig Tickets der FR beliebt und diese sind einfach "blind" über die Sinnlosigkeit.
In Facebook glauben immer noch welche an innerdeutsche Flüge zu EUR 29,99 (all in).

laut dagegen ( Gast )
Beiträge:

03.04.2011 23:36
#12 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Es ist mal wieder sehr schön zusehen wie sich "naja" und "silencio" auf sachen stürzen die sie selber zwar nicht machen, und deshalb versuchen den Leuten Ihre ach so gut gemeinte Meinung der Umwelt- und Mitmenschenzuliebe aufzuzwängen!

Und der OB ist ein Volksvertreter und kein Minderheitenvertreter, somit ist es ihm auch gestattet Position und Partei für Firmen zu ergreifen bei denen er der Meinung ist das sie förderlich sind!

Grüße

naja ( Gast )
Beiträge:

04.04.2011 19:41
#13 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Hallo laut dagegen,

bitte beachte für deine oder meine Meinung ist dieses Forum da.
Die Wertung liegt immer beim Leser !!!
Was den OB an geht ist es ja üblich das Lokalpolitiker sich in der Vergangenheit schon desöfteren für "sinnlose" Airport Projekte
eingesetzt haben. Naja (:

Ich stelle mal in den Raum die Frage wieviel Flugverkehr am Allgäu Airport existieren würde gäbe es keine FR oder FR nicht mehr.
Alle "angesiedelten" Airlines für Innderdeutsche Flüge (AB und Tuifly) haben sich bekanntlich zurückgezogen.
Deshalb liegt es nahe dass zumindest bei den Fluggesellschaften FMM als "höchstumstritten" zu bezeichnen ist.

FMM ist langfristig von FR und Wizzair abhängig.
Stellt sich zudem die Frage wie die Bevölkerung aus dem Allgäu den Nutzen für sich sieht aus Strecken wie Belgrad, Lemberg, Kiev....
Ich halte daher den Allgäu Airport als Nutzen für die bevölkerung des Allgäu´s für "höchstumstritten" kenne aber nicht die Haltung jedes einzelnen
wie du und gr auch nicht zum Thema FMM

Michael T. ( Gast )
Beiträge:

04.04.2011 20:15
#14 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

@Naja:
Und wie steht es mit dem nutzen von London, Dublin, Mallorca, Antalya, Alicante, Rom, etc ???
Warum suchst du den genua die für dich vermeintlich unattraktivsten Ziele in deinem Posting raus?
Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Bist schon durchschaut.

Spiderman Offline

Mitglied

Beiträge: 150

04.04.2011 22:32
#15 RE: OB Holzinger vs. Nachtflug Zitat · antworten

Gehen wir doch mal nur 5 Jahre zurück. Hat sich da hier irgendjemand eingesperrt oder in seiner Lebensqualität beeinträchtigt gefühlt, weil es hier keinen Flughafen gab? Wohl kaum. Aber seit HAM und TXL eingestellt sind, hört man immer wieder das Gejammer: "Ich kann nicht mehr zu meiner Familie nach Hamburg" oder "Meine Verwandten aus Berlin können mich nicht mehr besuchen". Hallo? Nach MUC ist es ein Katzensprung. Wo also ist der Nutzen von Zielen wie London usw.? Übrigens sind auch die Flugfrequenzen zu einigen dieser "Vorzeigeziele" schon stark reduziert worden.

Seiten 1 | 2
 Sprung