Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 56 Antworten
und wurde 3.136 mal aufgerufen
 Regionalflughafen Memmingerberg (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

09.01.2012 18:17
Touropa und Germania Zitat · antworten

Ein Teil der Gesellschafter des Allgäu-Airports muss ziemlich verzweifelt sein, wenn jetzt sogar ein eigenes Touristikunternehmen gegründet wird, nur um zusätzlichen Flugverkehr am Allgäu-Airport zu generieren. An der Aussage des Flugplatzgeschäftsführers, dass Fluggesellschaften und Reiseveranstalter Schlange stehen würden, um ab dem Allgäu-Airport zu fliegen, war wohl nichts dran.

ProFlug ( Gast )
Beiträge:

10.01.2012 09:25
#2 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Ich kann dort keine Verzweiflung erkennen sondern eher ein gutes Geschäftsgebaren der Investoren. Man generiert Traffic durch weitere gute Ziele, hat wieder eine Airline mit stationiertem Flugzeug und ich denke langfristig werden auch weitere Anbieter auf den Zug aufspringen und mit Eisenreich hat man einen erfahrenen Profi in der Branche. Alles in allem wird das eine Win-Win Situation für alle, bis auf die Flughafengegner, sein. Bis jetzt sieht der Sommerflugplan 2012 auch sehr gut aus. Die Intersky Maschine nach Neapel ist ja auch wieder da. Bin gespannt was noch dazu kommen wird.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

10.01.2012 19:54
#3 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Ich kann Dir ein paar Verlierer nennen, wenn Deine Phantasie dafür nicht ausreicht:

- Die Bewohner von Memmingen und Umgebung, die um ihre Erholung gebracht werden
- Die Einwohner von Memmingerberg, die zusätzlich zum Fluglärm auch noch den Verkehrslärm ertragen müssen
- Arbeitssuchende, die am Allgäu-Airport nur Billigjobs bekommen statt qualifizierten Arbeitsplätzen bei einer Industrieansiedlung
- Kinder in Schulen und Kindergarten, die in ihrer Konzentration gestört werden
- Alle, die in Memmingen und Umgebung das Leitungswasser nutzen, denn die Trinkwasserquellen werden direkt überflogen
- Die Steuerzahler, die den ganzen Flugbetrieb subventionieren
- Das Klima, das durch die Billigflieger kaputt geflogen wird
- Die Umwelt, die durch zusätzliche Abgase belastet wird
- Die Naturschutzgebiete Benninger Ried und Westliche Günz, die direkt in der Einflugschneise liegen
- Die Urlaubsregion Allgäu, denn ein Urlaub im Süden inklusive Flug ist durch Subvention des Flugbetriebs billiger als ein Urlaub im Allgäu bei eigener Anreise
usw.

ProFlug ( Gast )
Beiträge:

10.01.2012 20:44
#4 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Tja, aber das ist auch nur deine durch Scheuklappen begrenzte Version der Geschichte.

- Ich fühle mich als Bewohner von Memmingen kein bisschen um meine Erholung gebracht. So wie so ziemlich alle die ich kenne auch. So ziemlich alle aus meinen Bekanntenkreis können dem Flughafen nur gutes abgewinnen.
- Dem Verkehrslärm stimme ich zu. Die Situation im Moment ist auch nicht schön. Aber die Umgehungsstraße ist ja schon genehmigt.
- Billigjobs statt qualifizierten Arbeitsplätzen? Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe Bekannte die am Airport arbeiten und dort ihrer qualifizierten Arbeit nachgehen und auch dementsprechend bezahlt werden. Zudem gibt es ja weitere Industrieansieldungen. Vor ein paar Tagen ist ja auch eine große Fläche verkauft worden. Ich bin gespannt was dort kommen wird. Und ich bin mir sehr sicher, dass auf dem Gelände bis jetzt weniger Arbeitsplätze geschaffen worden wären, ohne den Flughafen!
- Ich hab noch nicht mal einen Lehrer aus Memmingerberg gehört der sich über den Fluglärm beschwert hätten. Ich glaube da gibt es störendere Sachen... Ich fand selbst den Militärlärm, der ja wesentlich lauter war, nicht sonderlich störend während meiner Schulzeit.
- Steuergeld? Oh ja bitte! Her damit! Ich sehe lieber das Geld in Infrastrukturmaßnahmen hier bei uns investiert als den PIIGS Staaten in den Schlund geschmissen. Meiner Meinung nach ist es dort auch viel besser aufgehoben. (Achtung diese Zeile kann Ironie enthalten ;-)). Zudem: Was hat das Autobahnkreuz Memmingen der Stadt (und dem Umland) schon an reingewinn gebracht? Wie viel Euro haben wir denn schon dadurch direkt eingenommen? Und nach dieser Antwort - welchen Standortvorteil hat die Stadt dadurch? - Jep genau ;-) Und das sehe ich im Flughafen genau so.
...

Ich denke die Liste könnte endlos so weitergeführt werden. Aber dafür haben wir auch grundsätzlich unterschiedliche Ansichten. An denen weder der eine noch der andere etwas rütteln könnte...

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

11.01.2012 10:28
#5 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Servus ProFlug,

hier mit Silenzio zu diskutieren ist ziemlich unmöglich. Für ihn gilt nur seine "Dagegen-Haltung". Dazu vielleicht mal ein kleiner Film der mal zeigt, wie die Dagegen-Kultur die Republik lam legt und was uns Steuerzahler das jährlich kostet. Vielleicht sollte man mal über die BI´s ansich nachdenken.

- http://www.youtube.com/watch?v=e-ansVnkG...player_embedded

Dann hätte ich gerne noch von Silenzio wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse die seine Behauptungen belegen.

Zitat
Arbeitssuchende, die am Allgäu-Airport nur Billigjobs bekommen statt qualifizierten Arbeitsplätzen bei einer Industrieansiedlung



Haben Sie eine Liste in der genau aufgelistet wird wer wieviel verdient? Oder woher kommt diese Behauptung? Zweitens gibt es Industrieansiedlungen am Airport.

Zitat
Kinder in Schulen und Kindergarten, die in ihrer Konzentration gestört werden



Das heißt also in MM und Umgebung sind also nur schlecht ausgebildete Leute am werk, die durch die Fliegerei seit Jahrzehnten "gestöhrt" sind?

Zitat
Alle, die in Memmingen und Umgebung das Leitungswasser nutzen, denn die Trinkwasserquellen werden direkt überflogen



Dazu soviel. In Deutschland ist das Wasser das am Besten überwachte Lebensmittel. Dazu gilt die Trinkwasserverordnung. Haben Sie einen wissenschaftlichen Beweis der das auch nur ansatz weise belegt? Oder von den Stadtwerken MM eine Warnung das, dass Wasser Gesundheitsschädlich ist?

Zitat
Die Steuerzahler, die den ganzen Flugbetrieb subventionieren

?? Gut da ist der Landkreis Neu Ulm Gesellschafter. Aber ich glaube dadurch geht der Landkreis nicht pleite. Infrastrukturmaßnahmen sind nun mal Aufgabe des Bundes, Länder und Gemeinden.

Zitat
Das Klima, das durch die Billigflieger kaputt geflogen wird



Mh das heißt die Lufthansa und Co haben also andere Flugzeuge und Antriebsarten als Ryanair usw. oder wie ist Ihre Behauptung zu verstehen? Oder hab ich in der Entwicklung was verpasst?

Zitat
Die Naturschutzgebiete Benninger Ried und Westliche Günz, die direkt in der Einflugschneise liegen



Haben Sie da auch irgendwelche Untersuchungen? Denn dann hätte ich eher gewusst wie sich die Entwässerung des Rieds in den letzten Jahrzehnten ausgewirkt hat. Naja das Ried wird ja jetzt zum Glück wieder verwässert. Oder die Häuser im Hopenriedweg. Nach häutiger Sicht hätten diese Gebäude nie gebaut werden dürfen mitten im ehemaligen Ried. Da müsste der BUND mal was dagegen tun.

Zitat
Die Urlaubsregion Allgäu, denn ein Urlaub im Süden inklusive Flug ist durch Subvention des Flugbetriebs billiger als ein Urlaub im Allgäu bei eigener Anreise
usw.



Sie wollen also den Leuten vorschreiben wo sie ihren Urlaub verbringen sollen oder wie?

Da wäre ich jetzt mal gespannt wie Sie mir Ihre Behauptungen belgen wollen.

Christian ( Gast )
Beiträge:

11.01.2012 12:07
#6 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Ein sehr guter Link !!!
Ab 21:55 kommen zwei sehr gute Statements.

Zu Beginn der Naturschützer (Thema Ems): "...was sind schon ein paar Arbeitsplätze..."

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

12.01.2012 21:32
#7 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Der Wunsch nach einer wissenschaftlichen Untersuchung ist etwas zu viel verlangt, da ich kein Wissenschaftler bin. Den Vorwurf der erschwerten Diskussion kann ich zurückgeben, da Sie Alles durch die rosarote Flugplatzbrille sehen. Ich will aber versuchen so sachlich wie möglich auf Ihre Behauptungen einzugehen.

Zitat
Haben Sie eine Liste in der genau aufgelistet wird wer wieviel verdient? Oder woher kommt diese Behauptung? Zweitens gibt es Industrieansiedlungen am Airport.


Laut letzter öffentlicher Bilanz von 2010 betrugen die Löhne und Gehälter ca. 2 Millionen Euro. Bei 100 Beschäftigten sind das im Schnitt 1667 Euro pro Monat. Da die Führungskräfte sicher deutlich mehr verdienen bleibt den typischen Mitarbeiter vermutlich um die 1000 Euro brutto. Die Industrieansiedlungen haben überwiegend nichts mit dem Flugbetrieb zu tun.

Zitat
Das heißt also in MM und Umgebung sind also nur schlecht ausgebildete Leute am werk, die durch die Fliegerei seit Jahrzehnten "gestöhrt" sind?


Dies Aussage habe ich nicht gemacht, aber es steht außer Frage dass Fluglärm krank macht. Siehe z.B. http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-p...macht_krank.htm

Zitat
Dazu soviel. In Deutschland ist das Wasser das am Besten überwachte Lebensmittel. Dazu gilt die Trinkwasserverordnung. Haben Sie einen wissenschaftlichen Beweis der das auch nur ansatz weise belegt? Oder von den Stadtwerken MM eine Warnung das, dass Wasser Gesundheitsschädlich ist?


Der ursprüngliche Satz war von mir etwas zu kurz geraten. Das Trinkwasser in Memmingen ist in Ordnung, aber die Quellen liegen direkt in der Einflugschneise. Bei einem Absturz sind mehrere zehntausend Menschen ohne Trinkwasser. Auch wenn es unwahrscheinlich is,t halte ich das Restrisiko für zu hoch (Fukushima lässt grüßen).

Zitat
?? Gut da ist der Landkreis Neu Ulm Gesellschafter. Aber ich glaube dadurch geht der Landkreis nicht pleite. Infrastrukturmaßnahmen sind nun mal Aufgabe des Bundes, Länder und Gemeinden.


Schon Anfang 2009 sprach einer der Flugplatzgesellschafter in der Zeitschrift Merian von 10 Mio. Euro an Subventionen. Vom Freistaat Bayer kamen laut Wikipedia 7,5 Mio. Euro. Zusätzlich gab es Geld vom Regierungsbezirk Schwaben, diversen Landkreisen und kreisfreien Städten. Über die Allgäu GmbH sind inzwischen so gut wie alle Städte und Landkreise finanziell am Flugplatz beteiligt. Die Subventionen dürften sich inzwischen auf ca. 20 Mio. Euro belaufen. Das Eigenkapital der Kommanditisten beträgt im Gegensatz dazu laut Bilanz von 2010 nur 5,8 Millionen Euro.
Das Land Bayern finanziert dauerhaft Polizei und Zoll am Flugplatz. Auch das ist eine Form der Subvention.
Deutschland hat ein sehr dichtes Flughafennetz. Die Infrastruktur ist mit Frankfurt, München, Stuttgart ausreichend vorhanden. Beim Erörterungstermin in Hawangen trat, sogar ein bekennender Vielflieger auf, der den Flugplatz Memmingen für völlig unnötig hält, weil das Angebot ab München mehr als ausreichen ist.

Zitat
Mh das heißt die Lufthansa und Co haben also andere Flugzeuge und Antriebsarten als Ryanair usw. oder wie ist Ihre Behauptung zu verstehen? Oder hab ich in der Entwicklung was verpasst?


Alle Flugzeuge sind klimafeindlich und es wird allgemein zu viel geflogen. Durch die niedrigen Preise der Billigflieger wird aber ein zusätzlicher Bedarf geschaffen, den es ohne sie nicht geben würden. Meinen Sie wirklich es hätte ohne die Schnäppchenangebote von Tuifly/Airberlin Tagesausflüge nach Hamburg oder Berlin gegeben? Würde jemand auf die Idee kommen zum Shopping mit Ryanair in eine Großstadt zu fliegen wenn ein einfacher Flug 300 Euro statt 9 Euro kosten würde?

Zitat
Haben Sie da auch irgendwelche Untersuchungen? Denn dann hätte ich eher gewusst wie sich die Entwässerung des Rieds in den letzten Jahrzehnten ausgewirkt hat. Naja das Ried wird ja jetzt zum Glück wieder verwässert. Oder die Häuser im Hopenriedweg. Nach häutiger Sicht hätten diese Gebäude nie gebaut werden dürfen mitten im ehemaligen Ried. Da müsste der BUND mal was dagegen tun.


Dazu habe ich keine wissenschaftlichen Untersuchungen, aber die Luftschadstoffe gefährden Tiere und Pflanzen in den Naturschutzgebieten. Bewohner der Einflugschneise berichten beim Erörterungstermin in Hawangen, dass sie Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten nicht mehr essen können, weil es eine schwarze Schicht hat.

Zitat
Sie wollen also den Leuten vorschreiben wo sie ihren Urlaub verbringen sollen oder wie?


Es liegt mir fern irgendjemand Vorschriften zu machen und das habe ich auch nie getan. Diese Unterstellung ist unfair. Durch die Subventionierung von Flugplätzen und den Verzicht auf Mineralölsteuer, Mehrwertsteuer und Ökosteuer findet eine Marktverzerrung statt.

Zitat
Da wäre ich jetzt mal gespannt wie Sie mir Ihre Behauptungen belgen wollen.


Von Ihnen gab es auch keine Belege, sondern nur entgegengesezte Behauptungen. Ich hoffe ich konnte, soweit möglich, genug Belege beibringe.

ProFlug ( Gast )
Beiträge:

13.01.2012 10:22
#8 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

[quote="Silenzio"]Laut letzter öffentlicher Bilanz von 2010 betrugen die Löhne und Gehälter ca. 2 Millionen Euro. Bei 100 Beschäftigten sind das im Schnitt 1667 Euro pro Monat. Da die Führungskräfte sicher deutlich mehr verdienen bleibt den typischen Mitarbeiter vermutlich um die 1000 Euro brutto. Die Industrieansiedlungen haben überwiegend nichts mit dem Flugbetrieb zu tun.[/quote]

Das ist eine ziemliche! Milchmädchenrechnung. Allein schon das dort keine Teilzeitstellen etc. berücksichtigt werden. Die Mitarbeiter am Flughafen verdienen entsprechend den üblichen Vergütungen nach Branche und Qualifikation...

[quote="Silenzio"]Dies Aussage habe ich nicht gemacht, aber es steht außer Frage dass Fluglärm krank macht. Siehe z.B. http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-presse/2010/pd10-009_fluglaerm_macht_krank.htm[/quote]

Die von dir zitierte Studie behandelt zum größten Teil den Fluglärm bei Nachtflug also von 1 bis 5 Uhr. Davon is beim Flughafen Memmingen keine Rede von...

[quote="Silenzio"]Der ursprüngliche Satz war von mir etwas zu kurz geraten. Das Trinkwasser in Memmingen ist in Ordnung, aber die Quellen liegen direkt in der Einflugschneise. Bei einem Absturz sind mehrere zehntausend Menschen ohne Trinkwasser. Auch wenn es unwahrscheinlich is,t halte ich das Restrisiko für zu hoch (Fukushima lässt grüßen).[/quote]

Also DIESER vergleich ist schon äußerst hergeholt. Da ist die Chance das ich vom Blitz erschlagen werde oder an EHEC verkeimten Bio-Hof Sprossen sterbe wesentlich warscheinlicher.

[quote="Silenzio"]
Schon Anfang 2009 sprach einer der Flugplatzgesellschafter in der Zeitschrift Merian von 10 Mio. Euro an Subventionen. Vom Freistaat Bayer kamen laut Wikipedia 7,5 Mio. Euro. Zusätzlich gab es Geld vom Regierungsbezirk Schwaben, diversen Landkreisen und kreisfreien Städten. Über die Allgäu GmbH sind inzwischen so gut wie alle Städte und Landkreise finanziell am Flugplatz beteiligt. Die Subventionen dürften sich inzwischen auf ca. 20 Mio. Euro belaufen. Das Eigenkapital der Kommanditisten beträgt im Gegensatz dazu laut Bilanz von 2010 nur 5,8 Millionen Euro.[/quote]

Wie oben beschrieben: Her damit! Die sind bei uns wesentlich besser aufgehoben als in Griechenland, Spanien oder sonst wo. Infrarstruktur kostet immer. Siehe Elektrifizierung der Bahntrasse, Autobahnausbau etc. etc.

[quote="Silenzio"]
Das Land Bayern finanziert dauerhaft Polizei und Zoll am Flugplatz. Auch das ist eine Form der Subvention.[/quote]

Und diese Tatsache ins negative zu ziehen ist auch ein Schlechter Witz... Das Polizeiaufgebot bei einer Nazi Demonstration kostet auch. Subventioniert der Staat dadurch indirekt die Nazis? Also bitte!

[quote="Silenzio"]
Alle Flugzeuge sind klimafeindlich und es wird allgemein zu viel geflogen. Durch die niedrigen Preise der Billigflieger wird aber ein zusätzlicher Bedarf geschaffen, den es ohne sie nicht geben würden. Meinen Sie wirklich es hätte ohne die Schnäppchenangebote von Tuifly/Airberlin Tagesausflüge nach Hamburg oder Berlin gegeben? Würde jemand auf die Idee kommen zum Shopping mit Ryanair in eine Großstadt zu fliegen wenn ein einfacher Flug 300 Euro statt 9 Euro kosten würde?[/quote]

Wir können auch gerne wieder nur in Kutschen reisen und unser Reisegebiet auf maximal einen Tagesmarsch ausdehen. Irgnedwo muss man auch der Realität mal ins Auge sehen. Es ist übrigens eine Tatsache das die Billigfluglinien eine wesentlich jüngere Flotte haben als die "traiditonellen" Linien. Neuere Flugzeuge bedeuten gleichzeitig auch niedrigeren Spritverbrauch und niedrigeren Emissionsausstoß. Aber nach deinen Vorstößen sollte Fliegen ja nur noch was für besserverdienende werden... Ich denke da sind wir so oder so völlig anderer Meinung.


[quote="Silenzio"]
[quote]Sie wollen also den Leuten vorschreiben wo sie ihren Urlaub verbringen sollen oder wie?[/quote]
Es liegt mir fern irgendjemand Vorschriften zu machen und das habe ich auch nie getan.[/quote]
Doch! Siehe oben. Das ist ein indirektes Vorschreiben was man gefälligst zu tun habe.

Gast ( Gast )
Beiträge:

13.01.2012 18:30
#9 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

ProFlug du schreibst hier vielen ProAirportlern aus der Seele! D A N K E

Gerkschaftler ( Gast )
Beiträge:

15.01.2012 18:50
#10 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

____________________________
[quote="ProFlug"][quote="Silenzio"]Laut letzter öffentlicher Bilanz von 2010 betrugen die Löhne und Gehälter ca. 2 Millionen Euro. Bei 100 Beschäftigten sind das im Schnitt 1667 Euro pro Monat. Da die Führungskräfte sicher deutlich mehr verdienen bleibt den typischen Mitarbeiter vermutlich um die 1000 Euro brutto. Die Industrieansiedlungen haben überwiegend nichts mit dem Flugbetrieb zu tun.[/quote]

Das ist eine ziemliche! Milchmädchenrechnung. [b]Allein schon das dort keine Teilzeitstellen etc. berücksichtigt werden. Die Mitarbeiter am Flughafen verdienen entsprechend den üblichen Vergütungen nach Branche und Qualifikation...[/b]


[quote="Silenzio"]
Alle Flugzeuge sind klimafeindlich und es wird allgemein zu viel geflogen. Durch die niedrigen Preise der Billigflieger wird aber ein zusätzlicher Bedarf geschaffen, den es ohne sie nicht geben würden. Meinen Sie wirklich es hätte ohne die Schnäppchenangebote von Tuifly/Airberlin Tagesausflüge nach Hamburg oder Berlin gegeben? Würde jemand auf die Idee kommen zum Shopping mit Ryanair in eine Großstadt zu fliegen wenn ein einfacher Flug 300 Euro statt 9 Euro kosten würde?[/quote]

Wir können auch gerne wieder nur in Kutschen reisen und unser Reisegebiet auf maximal einen Tagesmarsch ausdehen. Irgnedwo muss man auch der Realität mal ins Auge sehen. Es ist übrigens eine Tatsache das die Billigfluglinien eine wesentlich jüngere Flotte haben als die "traiditonellen" Linien. Neuere Flugzeuge bedeuten gleichzeitig auch niedrigeren Spritverbrauch und niedrigeren Emissionsausstoß. [b]Aber nach deinen Vorstößen sollte Fliegen ja nur noch was für besserverdienende werden..[/b]. Ich denke da sind wir so oder so völlig anderer Meinung.


[/quote]

Die Teilzeitstellen sind in der Rechnung enthalten... Siehe Geschäftsbericht. Ich war entsetzt, als ich den gerade angesehen habe. Am Airport scheint die reinste Ausbeutung zu herrschen. Die Leute dort werden übrigens nicht nur schlecht bezahlt. Ganz viele sitzen auf befristeten Stellen und etliche wurde einfach nicht verlängert, obwohl Arbeit da war. die Arbeit wird von neuen befristeten Mitarbeitern erledigt. Deiner Rechnung nach arbeiten da oben ja nur Minderleister, wenn die Aussage der Bezahlung nach Qualifikation stimmt.

Was heißt Flüge nur für Besserverdienende?
Ist Radfahren, Busfahren, Eisenbahnfahren und Autofahren was für Besserverdiende? Da muss man überall Mehrwertsteuer bezahlen. Bei Bus, Eisenbahn und Auto werden sogar Mineralöl- und Ökosteuern erhoben. Diese Steuern sind nach deiner Meinung ja unsozial.
Die 80 jährige Sozialhilfeempfängerin muss sich das Geld für Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer und Ökosteuern für das Heizöl beim Essen absparen (das ist übrigens auch unsozial mit Mehrwertsteuer belegt), um ihre Altbauwohnung zu heizen. Ist das nach deiner Meinung gerecht? Bist du für die Streichung aller Steuern????? Fragt sich nur, woher dann das Geld für die Airport-Subventionen kommen soll, die du ja auch so vehement verteidigst.

Aber vieleicht hast du ja Recht. Es ist besser die ganzen Saufköpfe fliegen jedes Wochenende auf den Ballermann nach Mallorca. Dann sparen wir uns hier in der Fußgängerzone deren Gekotze wegzuräumen.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

15.01.2012 20:25
#11 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Hallo ProFlug,

es ist wirklich schwer mit Dir zu diskutieren, da Du nur unbelegte Behauptungen aufstellst.

1.) Einkommen
Laut Statistischen Bundesamt betrug der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer 2010 deutschlandweit 3.543 Euro.
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/c...operty=file.pdf

Laut Bilanz betrugen die Gehälter am Allgäu-Airport 2010 2.079.713 Euro bei 52 Vollzeitmitarbeiter, 11 Teilzeitkräfte, 33 Aushilfen und 4 Auszubildenden.
Ich rechne die Teilzeitkräfte mit einem halben Einkommen und die Aushilfen und Auszubildenden mit einem drittel Einkommen.
52 + 1/2 * 11 + 1/3 * (33 + 4) = 70 äquivalente Vollzeitarbeitsplätze
2079713 / 70 / 12 = 2476
https://www.ebundesanzeiger.de

2.476 Euro durchschnittlicher Monatsverdienst am Allgäu-Airport und damit weit unter dem Bundesdurchschnitt von 3.543 Euro! Auch wenn es Dir nicht gefällt, die Zahlen sind bis auf die Gewichtung der Teilzeit- und Aushilfskräfte alle belegt. Die wirklichen Billigjobs sind in dieser Aufstellung noch gar nicht enthalten, weil sie zu AllGate und Losch AirportService ausgelagert wurden.

2.) Fluglärm macht krank
Ich habe nur die erstbeste Studie verlinkt. Durch googeln findet man viele von Dir gewünschte wissenschaftliche Belege, dass Fluglärm unter anderem zu vermehrten Fällen von Herzinfarkt und Schlaganfall führt.

3.) Trinkwasser und Naturschutz
Wenn Flugzeuge nie Abstürzen würden und Atomreaktoren nie einen Super-GAU erleben würden hättest Du recht. Ein neuer Flugplatz an dieser Stelle wäre wegen der Lage in der Nähe von Trinkwasserquellen und zwischen zwei Naturschutzgebieten niemals genehmigt worden.

4.) Infrastruktur
Ich habe doch geschrieben, dass ich Infrastrukturmaßnahmen für sinnvoll halte, aber bitte mit Augenmaß. Muss jedes Dorf eine eigene Autobahnabfahrt und jede Kleinstadt einen Verkehrsflugplatz haben?

5.) Bedarf für einen Flugplatz
Du kennst wohl nur die Extreme: Entweder ein Flugplatz in Memmingen oder Reisen mit Kutschen. Das Flugangebot rund um das Allgäu z.B. mit dem Flugplatz in München ist doch mehr als ausreichend. Bevor der Allgäu-Airport eröffnet wurde, gab es nie die Forderung nach einem Verkehrsflugplatz. Die Memminger wollten eine Eissporthalle, ein Fußballstadion, ein neues Bad, usw. aber an einen Flugplatz hat es nie jemandem gemangelt.

6.) Subventionen
Auch wenn ich mich wiederhole, ich will niemanden vorschreiben wie er seinen Urlaub verbringt, aber die Subventionierung des Flugverkehrs führt zu einer Marktverzerrung oder können Sie mir schlüssig erklären, warum für Autos, Busse und Bahnen Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer und Ökosteuer erhoben wird, aber für Flugzeuge nicht?
Nach Ihrer Logik müssten auch Sportwagen subventioniert werden, damit jeder ein schnelles Auto fahren kann oder Luxusuhren, damit sich jeder ein edle Armbanduhr leisten kann. Alles hat seinen Preis, auch das Fliegen.

APXX Offline

Mitglied

Beiträge: 10

17.01.2012 13:04
#12 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

hallo, als ehemaliger mitarbeiter am airport stimmen diese berechnungen überhaupt nicht. allgate zahlt pauschalverdienst, losch airportservice genauso zu dem kommt noch dazu das es nur nach abfertigung entlohnt wird, das heisst kein flug kein geld. genauso wie bei der sicherheitsgesellschaft. und wenn man dies genau betrachtet, verdienst man im sommer im durchschnitt 1500-1600€ netto bei ca 180 stunden und im winter kann man es sich selber ausrechnen

Spiderman Offline

Mitglied

Beiträge: 150

17.01.2012 19:52
#13 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Nazidemos, Reisen in Kutschen... das nenne ich schlagkräftige Argumente .

Zum Thema Trinkwasser: Dass Wasser das am Besten überwachte Lebensmittel in Deutschland ist, ist richtig. Aber wenn die Kontrolleure Alarm schlagen, ist es zu spät. Dann ist das Problem schon da. Vom schlimmsten Fall, einem Absturz bei Start oder Landung, wollen wir mal gar nicht reden. Auch im Normalbetrieb ist ein wachsames Auge angebracht. Bekanntlich entstehen bei Verbrennungsprozessen eine Vielzahl von eher ungesunden Stoffen. Auch bei der Verbrennung von Kerosin und dessen Additiven. Je geringer die Flughöhe, desto eher erfolgt auch ein Eintrag von Schadstoffen in den Boden oder in Gewässer. In welchem Umfang und ob sie einen kritischen Wert im Wasser erreichen können, soll jetzt mal dahingestellt sein. Grundsätzlich ist aber jeder umweltschädliche Einfluß im Bereich von Trinkwasserschutzgebieten einer zu viel.

Zitat von ProFlug

Wir können auch gerne wieder nur in Kutschen reisen und unser Reisegebiet auf maximal einen Tagesmarsch ausdehen. Irgnedwo muss man auch der Realität mal ins Auge sehen. Es ist übrigens eine Tatsache das die Billigfluglinien eine wesentlich jüngere Flotte haben als die "traiditonellen" Linien. Neuere Flugzeuge bedeuten gleichzeitig auch niedrigeren Spritverbrauch und niedrigeren Emissionsausstoß.



Niedrigerer Verbrauch und damit geringere Emissionen durch technischen Fortschritt ist unbestritten. Und längst nicht jeder fliegt mit so alten Gurken durch die Gegend wie TUIfly seinerzeit in den Anfängen von FMM. Fest steht aber auch, daß die Fortschritte durch die Steigerungsraten im Luftverkehr mehr als aufgefressen werden. Die Verbesserung wird relativ zum Betrieb älterer Maschinen sichtbar, es ist aber ein absoluter Rückgang der Emissionen erforderlich. Du willst der Realität ins Auge sehen. Das Problem daran ist, dass es verdammt viele davon gibt und man unterschiedliche Konsequenzen daraus ziehen kann. Das immer mehr und immer weiter gereist wird, ist (D)eine Realität. Deine Konsequenz nach dem Blick in ihr Auge sind offensichtlich mehr Flughäfen und mehr Flüge. Ebenso ist es aber Realität, dass wir in Sachen Umwelt nicht mehr so weitermachen können wie bisher, ob man das nun wahrhaben will oder nicht. Die unbequeme Konsequenz in Sachen Flugverkehr kann da eigentlich nur sein: Weniger. Wer glaubt, dass sich da auf freiwilliger Basis seitens der Verbraucher was tut, glaubt wohl auch an den Osterhasen. Da kann man das Thema Klimaschutz gleich zu den Akten legen. Man lebt schließlich nur einmal, gelle? Daher geht da nur über den Preis etwas, wie von Silenzio schon erwähnt. Seine Frage, warum die Bahn Mehrwert-, Mineralöl- und Ökosteuer zahlen muss und der Luftverkehr nicht, ist mehr als berechtigt. Und an den Wellen, die bereits eine Erhöhung um wenige Euro wie z.B. durch die Luftverkehrsabgabe schlägt, ist deutlich zu sehen, dass viele Passagiere nur über den Preis in die Maschinen gelockt werden.

Teilnehmer ( Gast )
Beiträge:

19.01.2012 14:15
#14 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

[quote="APXX"]hallo, als ehemaliger mitarbeiter am airport stimmen diese berechnungen überhaupt nicht. allgate zahlt pauschalverdienst, losch airportservice genauso zu dem kommt noch dazu das es nur nach abfertigung entlohnt wird, das heisst kein flug kein geld. genauso wie bei der sicherheitsgesellschaft. und wenn man dies genau betrachtet, verdienst man im sommer im durchschnitt 1500-1600€ netto bei ca 180 stunden und im winter kann man es sich selber ausrechnen[/quote]


Wo arbeiten dann die 400 Mitarbeiter, die Herr Schmid bei der Erörteungsrunde in Hawangen genannt hat.

Gegenfrage ( Gast )
Beiträge:

19.01.2012 18:41
#15 RE: Touropa und Germania Zitat · antworten

Wo arbeiten den die 40-50 Teilnehmer, die an einem normalen Arbeitstag Zeit haben, an einer Erörterungsrunde in Hawangen teilzunehmen?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung