Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 2.932 mal aufgerufen
 Regionalflughafen Memmingerberg (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
kesselgucker Offline

Mitglied

Beiträge: 14

18.03.2012 18:40
Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Lässt das Logistikunternehmen Dachser bei der Jahrespressekonferenz am 17.April 2012 die Katze aus dem Sack?

Lt. DVZ 13.03.2012; la (Deutsche Logistik-Zeitung) strebt Dachser bei der See- und Luftfracht bis zum Jahr 2017 eine Umsatzsteigerung von derzeit 950 Millionen auf 2,2 Milliarden EUR an. Und das Handelsblatt veröffentlicht in seiner Onlineausgabe (17.03.2012) auch gleich die Kosten dieser Expansion: 1,3 Milliarden.
Lt. Handelsblatt sagt Dachser damit den Größen der Brache Kühne + Nagel, DHL und DB Schenker den Kampf an.

Nein, Dachser wird die Katze am 17.April wohl noch nicht aus dem Sack lassen, wir müssen noch mit „Schrödingers“ vorlieb nehmen.

Also: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Dachser das „Schnäppchen“ Allgäu-Airport entgehen lässt und seine ehrgeizigen Wachstumsziele (auch über das Jahr 2017 hinaus) nicht mit dem Aufbau einer eigenen Luftfrachtflotte am Allgäu-Airport realisiert möchte?

Hier die Quellenangaben:

http://www.dvz.de/news/logistik/artikel/...luftfracht.html

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...ee/6316600.html

flytothesky ( Gast )
Beiträge:

19.03.2012 14:38
#2 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Die eine Hälfte wird in den Frachtflughafen Memmingerberg investiert und mit den anderen die Iller bis zur Donau schiffbar gemacht. Da hat jemand wirklich keine Ahnung, wie Logistik funktioniert

Gast
Beiträge:

19.03.2012 17:38
#3 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Kannst Du ausschließen, daß die Fa. Dachser jemals mit Nachtflügen vom/zum Allgäu Airport von sich hören läßt? Wenn ja, warum? Immerhin gehört Dachser zu den Gründungsgesellschaftern des Flughafens. Jede Investition soll sich ja irgendwann mal rechnen.

Sigi ( Gast )
Beiträge:

19.03.2012 17:41
#4 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Nachtrag 1: Das FMM nur ein (möglicher) Baustein in den Dachser-Plänen sein kann, ist jedem klar.
Nachtrag 2: Das Posting von "Gast" ist auch vn mir :-)

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

19.03.2012 19:52
#5 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Niemals wird in Memmingen groß Frachtgeschäft abgewickelt. Erstens ist null Infrastruktur vorhanden. Ich sag jetzt einfach mal das Stichword Frachtterminal. Zweites bräuchte es wohl dafür nen komplett anderen Planfeststellungsantrag. Die Anlagen müsste ja wohl im Süden gebaut werden. Rollbahnsystem, Vorfeldflächen und so weiter. Selbst bei der Erörterung hat ja der Chef vom Luftamt gesagt, mit diesem Antrag ist Luftfracht ja garnicht möglich. Wie in den Artikel auch zu lesen ist, Dachser will in anderen Ländern wachsten. Ne eigene Dachser Frachtairline am AAP? Ich träum ja auch Nachts von viel, aber so viel trinken ( Alkohol ) kann ich auch nicht, um auf solche Gedanken zu kommen. Das einzige was hier ja "groß" möglich ist, ist für Humedica. Und das läuft auch so ohne Nachtflug. Eine Maschine mit leichten Frachtgütern, die ich mit nem Gabelstapler beladen kann. Mehr auch nicht. Also man sollte schon realistisch bleiben. Und die Flüge sind ganz legal.

Die Idee mit der Iller ist gut. Dann bauen wir in Ferthofen nen riesigen Hafen. Der muss dann auch Hamburg neidisch machen können. Die Donau und die Iller werden so ausgebaut, das man mit allen großen Containerfrachtschiffen vom Schwarzen Meer bis nach Ferthofen kommt. Von dort aus dann alles nach FMM. Der dann mit 3 weiteren Startbahnen ausgestattet ist. München wäre neidisch. Die Grünen und Aufgemuckt hätten ihren Frieden. Die sparen sich die 3. Bahn. War ja auch ne Idee der Grünen Flüge nach Nürnberg zu verlegen. Wieso nicht nach FMM. Ein A 380 hier wäre ja klasse. Nur darf der leider nicht landen. Verkehrspolitisch ein super Vorschlag der so auch nur von Grünen kommen kann.

Also Leute Spass beiseite. Man sollte vielleicht die Kuh im Dorf lassen, und nicht mit jedem Quatsch ne neue Sau durchs Dorf treiben.

kesselgucker Offline

Mitglied

Beiträge: 14

20.03.2012 00:21
#6 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

In der Planfeststellung Flughafen Memmingen findet sich alles was das Luftfrachtherz höher schlagen lässt:

- Umwidmung der vorhandenen Stoppflächen sowie Verbreiterung der Start-/Landebahn (auf 2981m x 45m)
- Drei neue Rollbahnen mit insgesamt 35.500 qm
- Zwei neue Vorfeldflächen mit insgesamt 65.000 qm
- Zwei Wartungshallen mit jeweils 9.300 qm
usw.

Die Wartungshallen sind für die Flugzeugklasse 6.1 ausgelegt und die dazugehörigen Vorfeldflächen zum „Parken“ von vier Flugzeuge der Klasse 6.1.
Und das alles südlich der Start-/Landebahn, mit über 60 ha Gewerbefläche dahinter.
30 ha würden einer Spedition wohl genügen und unser kleiner Frachtflughub für den Südwestdeutschen Raum wäre perfekt.

Was die Maschinen transportieren, ob Mensch oder Fracht, ist nicht Gegenstand des Genehmigungsverfahrens. Das Luftamt entscheidet über die Betriebszeitverlängerung, über die Genehmigung der Neu-/An- und Umbauten, über die Flugzeugklassen und sonst über nichts.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

20.03.2012 10:53
#7 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Hallo Kesselgucker,

die Verbreiterung der Startbahn auf 45 m hat doch damit nichts zum tun. Das ist internationaler Standart. 2. Das Luftamt Südbayern hat das ja schon in der Umwidmung gefordert. Die drei neuen Rollbahnen: Zwei davon laufen dann vom Norden in den Süden. Als quasi eine Bahn unterbrochen von der Startbahn. Die andere am Westkopf. Damit wird der Süden erschlossen. Denn im Plan sind ja auch die Rückbauten von bestehenden Rollbahnsystem enthalten die dadurch entfallen. Wow. wie kann ich jetzt von Wartungshallen auf Frachtflug kommen? Wie auch immer. In Memmingen wird kein Frachtflug passieren. Dazu noch mal bedarf es eines Frachtterminals. Das aber nicht Gegenstand des aktuellen Planfeststellungsverfahrens ist. Wie ich schon gestern geschrieben habe. Für kleines Frachtgut kann der Airport heute ja schon benutzt werden. Für mehr aber auch nicht und zukünftig aus nicht.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

20.03.2012 19:43
#8 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Hallo Leise,

m.E. gibt es in Sachen Frachtflug keinen Grund zur Panik. Heute und morgen wird sich da nichts tun. Aber ausschließen kann es auch niemand. Es kann immer Entwicklungen geben, die sich vorher niemand vorstellen konnte. FMM selbst ist das beste Beispiel: Ursprünglich waren 350000 Paxe p.a. bis 2015 prognostiziert, und die angenommenen Anteile der verschiedenen Luftfahrzeugklassen am Gesamtaufkommen sind aus heutiger Sicht so daneben, daß es wehtut. Aber es ist nun mal FR aufgetaucht, und niemanden interessiert mehr, was damals in den Lärm- und Verkehrsgutachten stand. Ohne FR würde wahrscheinlich auch die genannte Passagierzahl nicht erreicht werden, aber das nur nebenbei. Auch für pro oder kontra Frachtflug ist nichts in Stein gemeißelt. Infrastrukturen können aufgebaut und Anträge gestellt werden. Apropos Antrag: Laut RS in einem Fernsehinterview ist Frachtflug mit dem vorliegenden Antrag nicht möglich, weil dafür andere Zeiten benötigt werden.
Niemand ist scharf darauf, hier Frachtflug zu haben, in welchen Umfang auch immer. Insofern hoffe ich, daß Du Recht hast. Aber ein paar interessante Fragen und Fakten bleiben. Sollte sich Dachser wirklich nur aus purer Nächstenliebe am Airport beteiligt haben? Wozu die beantragte (nutzbare) Bahnlänge? Offiziell wird sie wegen der Höhenlage von FMM bei voll ausgelasteten Flügen z.B. auf die Kanaren gebraucht, so wurde das zumindest wiederum von RS begründet. Zumindest TUIfly hatte seinerzeit keine Probleme, auch vollbesetzte Maschinen nach Las Palmas in die Luft zu kriegen, und auch in diesem Jahr wird es wieder Flüge auf die Kanaren geben. Weiter: Wozu die Aufrüstung auf die höchstmögliche Tragfähigkeitsklasse der Runway? Vielleicht für die 6.1-Maschinen, die man sich hier zur Wartung erhofft? Und nicht zuletzt: Mit Frachtflug läßt sich ordentlich Geld verdienen. Und daran dürfte dem chronisch klammen Flughafen sehr gelegen sein. Herr Schultz hatte ja schon in den Anfangszeiten des Airports mal seine Ambitionen in Sachen Frachtflug geäußert.
Nochmal: IMHO steht Frachtflug momentan eher nicht direkt auf der Tagesordnung. Ob da was kommt und wenn ja wann und in welchen Umfang, kann von uns hier niemand sagen. Aber zwischen den diskutierten Extremen „Garantiert“ und „Niemals“ gibt es jede Menge Spielraum.

Wahl ( Gast )
Beiträge:

21.03.2012 20:51
#9 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Ironie an. Schön, dass laut Bericht des heutigen Memminger Kuriers vom 21.03. der Wählerschaft die Wiederwahl Herrn Weirathers empfohlen wird. Ironie aus.

Jetzt im Ernst: Es braucht sich im Unterallgäu keiner bevormunden lassen, wen er zu wählen hat. Schon gar nicht von einer Interessenvertretungen (egal welcher Art, auch nicht von S-G.). Absolut überflüssig, solch einen Senf öffentlich von sich zu geben.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

21.03.2012 22:00
#10 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Naja das macht die gute Frau doch schon seit Jahren. Ich finds ja ok zu einem Thema eine bestimmte Meinung zu haben, aber was sie macht find ich inzwischen total übertrieben und peinlich. Man könnte ja hier mal einen Bereich aufmachen mit dem Thema "Neue Weisheiten und Ratschläge von S-G" oder etwas Bild-Zeitungsmäßig.

"Post von S-G"

Das erinnert inzwischen an das geblubbert von Wagner aus der Bild.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

06.04.2012 20:05
#11 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Zitat von Leise

die Verbreiterung der Startbahn auf 45 m hat doch damit nichts zum tun. Das ist internationaler Standart.



Was ist aber mit der Länge die von 2401 m auf fast 3000 m vergrößert werden soll???

Friedrichshafen hat eine Startbahnlänge von 2356 m, in Innsbruck sind es nur 2000 m, obwohl der Flugplatz genauso hoch liegt wie Memmingerberg und die neue Startbahn in Frankurt hat auch nur 2800 m, obwohl es der größten Deutschen Flughafen ist.

Wozu die extreme Länger der Startbahn, die im Planfestsellungsverfahren beantragt wurde? Für alle Flugzeuge von Ryanair, Wizzar, und den Urlaubsfliegern reicht die bestehende Länge problemlos aus. Für das Flugzeuge von Avanti Air vom Typ ATR-72, das bald nach Berlin und Hamburg fliegt reicht sogar eine Streck von 1408 m zum Starten.

Was führen die Flugplatzgesellschafter im Schilde? Ist es vielleich doch Frachtflug?

ProFlug ( Gast )
Beiträge:

06.04.2012 20:34
#12 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

[quote="Silenzio"][quote="Leise"]
die Verbreiterung der Startbahn auf 45 m hat doch damit nichts zum tun. Das ist internationaler Standart.
[/quote]

Was ist aber mit der Länge die von 2401 m auf fast 3000 m vergrößert werden soll???

Friedrichshafen hat eine Startbahnlänge von 2356 m, in Innsbruck sind es nur 2000 m, obwohl der Flugplatz genauso hoch liegt wie Memmingerberg und die neue Startbahn in Frankurt hat auch nur 2800 m, obwohl es der größten Deutschen Flughafen ist.

Wozu die extreme Länger der Startbahn, die im Planfestsellungsverfahren beantragt wurde? Für alle Flugzeuge von Ryanair, Wizzar, und den Urlaubsfliegern reicht die bestehende Länge problemlos aus. Für das Flugzeuge von Avanti Air vom Typ ATR-72, das bald nach Berlin und Hamburg fliegt reicht sogar eine Streck von 1408 m zum Starten.

Was führen die Flugplatzgesellschafter im Schilde? Ist es vielleich doch Frachtflug? [frage][frage][frage][/quote]

Auch mal wieder ein absoluter Unsinn der hier erzählt wird. Die Länge der Start/Landebahn des Flughafens beträgt 2.981 Meter. Da wird nichts verlängert. Verbreitert ja, aber nicht verlängert. Die oben gesagten 2.401 Meter sind die von der Landesluftfahrtbehörde genemighte Länge.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

07.04.2012 11:59
#13 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

Richtig ist, daß keine bauliche Verlängerung stattfindet. Aber die bislang als Stoppflächen benutzten Bereiche der Runway, auf denen nur gerollt werden darf, sollen lt. Antrag künftig voll nutzbar sein, so daß sich die verfügbaren Start-/Landestrecken verlängern. Die Startrollstrecke (TORA) z.B. von 2401 auf 2981 m.
Hier geht es nicht darum, was bisher genehmigt, sondern was beantragt ist. Für Deinen Kenntnisstand bist Du mit der Formulierung "absoluter Unsinn" deutlich zu schnell bei der Hand.

Frohe Ostern
ND

Schlauer Fuchs ( Gast )
Beiträge:

07.04.2012 17:18
#14 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

In Frankfurt handelt es sich bei der 2800 m Piste um eine reine LANDEbahn, wie z.B. die Startbahn West eine reine Startbahn ist...

Gast
Beiträge:

07.04.2012 17:37
#15 RE: Die Zukunft des Regionalflughafens Zitat · antworten

[quote="Schlauer Fuchs"]In Frankfurt handelt es sich bei der 2800 m Piste um eine reine LANDEbahn, wie z.B. die Startbahn West eine reine Startbahn ist...
[/quote]

@ Nein Danke - was mich stört ist das es hier wieder in die Richtung zu lesen war als ob die Start/Landebahn verlängert werden sollte, was eben schlichtweg nicht stimmt. Vor allem auch mit den an den Haaren herbeigezogenen Befürchtungen zwecks Frachtflug. Ich hätte bzw. kann das ganze gerne noch mit technschen Details füllen können, aber dieser Post entstand gestern "beim vorübergehen". Für einen Frachtflug reicht übrigens auch eine 2.400 Meter lange Bahn. Allerdings halte ich es auch allein schon aus sicherheitstechnischer Sicht für sinnvoll die bereits vorhandene Bahn soweit zu ertüchtigen, dass auch die ganze Fläche genutzt werden kann.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung