Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 96 Antworten
und wurde 5.159 mal aufgerufen
 Regionalflughafen Memmingerberg (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

19.03.2007 18:58
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Ist ja schön, wenn der eine oder andere Allgäuer jetzt endlich aus dieser - scheinbar - schrecklichen Gegend wegfliegen kann.

Aber wie war das nochmals mit den ursprünglichen Versprechungen der Flughafen-Befürworter: Riesige Urlaubermassen ins Allgäu zu bringen ?

Und welchen Sinn macht es, mit unseren Steuern einen künstlichen Wettbewerb zwischen Memmingen und Friedrichshafen aufzubauen ?

Gruß

Michael
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

21.03.2007 11:49
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
QUOTE... Viele Millionen Tonnen zusätzliches CO2? Was geht's mich an?...QUOTE

Ob das Flugzeug von München oder Memmingen wegfliegt macht CO2-technisch wohl keinen Unterschied...

Volle Zustimmung an D.H.

Gruß
xVx
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.04.2007 21:15
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
An die "Anonymer User" vom 25.02.2007 und 26.02.007, die meinen die Flughafengegner bei einer Flugreise zu treffen.

Diese Aussage ist absolut unsachlich, aber von den Flugplatzbefürwortern ist man ja nichts anderes gewohnt, weil ihnen schnell die Argumente ausgehen.

Ich bin überzeugt, dass genau das Gegenteil der Fall sein wird. In nicht allzu langer Zeit werden wir uns bei einer Anti-Flugplatz-Demo treffen.

Wenn mitten in der Nacht die ersten Frachtflugzeuge über Ihr Haus donnern, dann werden auch Sie, im wahrsten Sinne des Wortes, aufwachen und merken welchen Nachteile ein Flugplatz hat.

Ich bin mir sicher, dass es in absehbarer Zeit Frachtflug in Memmingerberg geben wird und zwar aus folgenden Gründen:
- Die Spedition Dachser ist am Flugplatz beteiligt
- Dachser baut das Geschäft mit internationaler Luftfracht aus
- Der Geschäftsführer von Dachser sagte zum bayrischen Wirtschaftsminister, dass er den Flugplatz so dringend wie die Luft zum Atmen braucht (nachzulesen in der Allgäuer Zeitung)

Wer diese Punkte zusammenzählt, dem wird schnell klar was hier geplant ist. Oder sind Sie wirklich so naiv und glauben, dass eine Spedition Interesse daran hat, dass Sie billig ans Mittelmeer fliegen können. Mit den Urlaubsflügen soll nur die dumme Bevölkerung geködert werden und wenn der Passagierflug etabliert ist, aber immer noch Verluste geschrieben werden, dann kommt schnell die Forderung nach Erweiterung des Flugbetriebs inklusive Fracht- und Nachtflug. Die Betreiber des Flugplatzes haben ja glänzende Beziehungen zu diversen Politikern, so dass es da sicher keine Hindernisse gibt.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

04.04.2007 21:31
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
An den "Anonymer User" vom 13.03.2007 der bereits einen Flug gebucht hat.

Ich hoffe Ihnen bleibt das Lachen im Halse stecken, wenn Ihnen klar wird welches Risiko Sie bei einer Flugreise ab Memmingerberg eingehen.

Laut Pilotenvereinigung Cockpit handelt es sich beim Flugplatz Memmingerberg um den unsichersten Flugplatz Deutschlands.

Ich will hier nur die wichtigsten Sicherheitsrisiken aufführen, die mir spontan einfallen:
- Die Startbahn ist zu schmal
- Der Ungerhausener-Wald in zu hoch
- Die Straßen Ungerhausen - Hawangen verläuft zu nahe an der Startbahn
- Einige Gebäude z.H. Schelter, Hallen und auch der Tower stehen zu nahe an der Startbahn

Diese Punkte habe ich mir nicht aus der Nase gezogen, sondern der Flugplatz wiederspricht hier internationalen Sicherheitsvorschriften.

Außerdem gibt es keine Flugplatzfeuerwehr, die imstande wäre auch nur ein kleines Feuer zu löschen, wie der Brand eines Sportflugzeuges vor wenigen Wochen zeigte.

Auf einer Radtour am Flugplatzgelände entlang konnte ich mich selbst vom vergammelten Zustand des Areals überzeugen:
Der Windsack besteht nur noch aus ein paar Fetzen und die Landebahnbefeuerung ist total verrostet und der Lack blättert ab. Das macht Alles keinen vertrauenerweckenden Eindruck.

Wenn Sie Pech haben ist bis zur Ihrem Abflug nicht einmal ein Instrumentenlandesystem installiert. Im besten Falle wird ein gebrauchtes, abgewracktes System angeschafft.

Bei diesen Voraussetzungen hilft Ihnen nur Glück, dann es handelt sich nicht um einen Low Cost, sondern um einen Low Safety Airport.
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

14.04.2007 22:43
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Grüß Gott liebe (sachlichen) Forennutzer!

Schade das dieses Forum was sich ja auch mit einer sachlichen Diskussion Pro-Flughafen befassen soll/kann, welches sogar für unregistrierte User die Möglichkeit bietet sich an dieser Diskussion zu beteiligen, zu unsachlichen Äußerungen mißbraucht wird. Dazu nur ein Kommentar an die FORENMODERATOREN: Nicht aufgeben! Wichtigtuer gibt es leider in allen öffentlichen Foren. Habe in meinen Foren selbst solche Erfahrungen gemacht.

Ich unterstütze auch der Meinung von D.H., dass dieser Flughafen für das Allgäu viele positive Möglichkeiten bietet. Ich finde es auch traurig das viele von Euch auch auf unsachliche Beiträge noch unsachlicher antworten.

Ich selbst habe über 5 Jahre in der Einflugschneise eines großen internationalen (Passagier- und Fracht) Flughafens gelebt/gewohnt und kann, wie auch D.H. die Ängste verstehen - auch ich lebe in der möglichen neuen Einflugschneise des Flughafens Memmingerberg. Auf der anderen Seite hatten wir bis vor kurzem extrem laute und nervige Kampflugzeuge vor der Tür welche sich keinerlei Lärmschutz interessiert haben (und wie man mitbekommt auch nach wie vor nicht - ich denke hier an die Überflüge aus Lagerlechfeld). Die (Passagier)Flugzeuge welche zwischen 06.00h und 22.00h (also nicht mal nachts) landen, entsprechen den neuesten Lärmschutzauflagen der EU und wie Ihr wisst ist diese strenger als nationales Recht. Gut, für die Menschen welche bisher nur die "lauten" Kampfjets oder kleinere (teilweise wirklich lauter als ne Passagiermaschine) Propellergeschäftsflugzeuge gehört haben, ist natürlich jede Art von Flugzeug eine "Lärmgefahr".

Glaubt mir als "erfahrendem" Einflugschneisi. Es ist nicht so schlimm wie viele meinen. Im großen und ganzen werdet ihr die meisten Flugbewegungen gar nicht mitbekommen. Lärmtechnbisch echt nerviger ist da eine Durchgangsstraße (ja auch da hab ich langezeit dran gewohnt und das ging mir echt auf den Sack)

Meine Bitte: Deutschland ist ja leider als Land der meckerer und unzufriedenen bekannt - so habe ich die Allgäuer aber bisher nicht kennengelehrnt. Gebt dem Flughafen die Chanche welcher er verdient und macht Euch dann ein sachliches Bild von dem was sich für die Region ergibt. Egoismus schadet allen, letzendlich auch uns. Erst wenn man die wirklichen Möglichkeiten (er)kennt sollte man sich ein Bild machen. Und nicht vorher schon schreien.

"Einflugschneisi"
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.04.2007 13:02
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Guten Tag,

ich frage mich, warum all unsere Argumente gegen einen Flughafen von den Flughafenbefürwortern immer nur auf das Argument "Fluglärm" reduziert werden. Ich denke, auch Sie wissen, daß das wahrlich nicht die einzigen Argumente sind, die gegen dieses Projekt sprechen.

Ich will mich kurz fassen, das meiste ist schon geschrieben, wurde von den Flughafenbefürwortern jedoch nie beantwortet.

In einem gebe ich Ihnen recht:

"Egoismus schadet allen, letzendlich auch uns."

Es fragt sich, wer hier egoistisch ist - die Flughafengegner oder die Flughafenbefürworter.

Ein Großteil der Flughafenbefürworter freut sich wohl über die Möglichkeit, mit Billigfliegern günstig in den Urlaub verreisen zu können. Egoistisches oder altruistisches Motiv?

Über mögliche Motive der Flughafenbetreiber steht hier im Forum schon viel geschrieben.

Arbeitsplätze? Wenn man nur die Unsummen an bereits bewilligten Steuermitteln betrachtet - für dieses Geld könnte der Staat lange viele Leute einstellen.
Wie bereits in einem anderen Beitrag von mir nachzulesen ist, stehen Regionen mit Flughafen arbeitslosenstatistisch nicht besser da als Regionen ohne Flughafen.
Gar nicht zu reden von den Arbeitsplätzen, die durch den Flughafen verloren gehen werden (ja, ja, die Shoppingtouren nach Berlin ... der Einzelhandel wird sich noch freuen).

Flugzeuge sind Klimakiller Nr. 1 - unsere Politiker möchten sich in der Öffentlichkeit gerne als Klimaretter darstellen, handeln aber in der Realität anders. Es ist absolut unverantwortlich, mit Billigflügen das Klima noch weiter zu schädigen. Wer denkt hier egoistisch? Etwa diejenigen, die an die Allgemeinheit (auch die nächsten Generationen und die Dritte Welt) denken und sich um den Klimaschutz gedanken machen - oder diejenigen, die an ihren Billigurlaub denken?

Zum Thema angeblichen-nicht-Nachtflug lesen Sie doch bitte in diesem Beitrag ...

Alle anderen Argumente, auf die von den Flughafenbefürwortern nie eingegangen wurde, lassen sich auch hier im Forum nachlesen.

Gruß
Flugplatzgegner
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.04.2007 22:03
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Genau das meine ich,

eine sachliche Diskussion scheint nicht möglich. Nein es geht nicht nur um Fluglärm sonder die Ganzheitlichkeit der Sache. Und das Sie neuerdings CO2 (man nennt sowas im übrigen populismus) als den Grund gegen einen Flughafen (mit)vorschieben sehe ich (und sicher nicht nur ich) eben als populistisch. Vor 2007 liest man nämlich nichts übr CO2 als Flughafengegengrund.

Wie ich ja bereits sage ich verstehe Ihre Ängste und natürlich auch das die Menschen schon seit jeher Angst vor neuem haben. Aber ich danke unserem lieben Gott, dass es immer Mutige gibt die sich Trauen "neues" auszuprobieren, denn ansonsten müssten wir im Allgäu ja immer noch die Felder mit einfachsten mittel bestellen.

Ich möchte auch noch mal unterstreichen, dass auch ich Anwohner in der Einflugschneise bin und nicht mal die Propellermaschinen der Luftfahrtgesellschaft Walter gehört hab.

Schreien Sie doch jetzt noch nicht wegen eines möglichen Frachtdrehkreuzes Memmingen (was ich ernsthaft für absolut unrealistisch halte auch, wenn ein Logistikunternehmen mit dem Flughafen arbeitet). Wenn wir alle Spekulieren bringt das auch nicht. Fakten wären mal was schönes. Nicht irgendwelche "Horrorvorstellungen". Ihre Nutzer schreiben ja selbst das die Landebahn "viel zu schmal" und der Anflug "viel zu Gefährlich (wegen dem Wald)" sowie viel zu viele Gebäude in der Nähe der Landebahn stehen, wie sollen dann da große (ja große, denn kleine gibt es nicht welche diese Logistikleistungen bringen könnten) Frachtmaschinen landen??? Also wirklich, bleiben Sie doch mal realistisch und springen Sie endlich vom Mittelalter in die Neuzeit. Oder produzieren Sie Ihren Strom auch noch selbst mit Wasserkaft (wenn ja, dann ist das sehr lobenswert)???

Entschuldigen Sie das ich mich diesmal etwas "unsachlicher" Äußere, aber Ihre gegenargumentation haben immer den gleichen fragwürdigen Inhalt.

"Einflugschneisi"
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

17.04.2007 22:13
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Genau das meine ich,

eine sachliche Diskussion scheint nicht möglich. Nein es geht nicht nur um Fluglärm sonder die Ganzheitlichkeit der Sache. Und das Sie neuerdings CO2 (man nennt sowas im übrigen populismus) als den Grund gegen einen Flughafen (mit)vorschieben sehe ich (und sicher nicht nur ich) eben als populistisch. Vor 2007 liest man nämlich nichts über CO2 als Flughafengegengrund in Ihrem Forum.

Wie ich ja bereits sage ich verstehe Ihre Ängste und natürlich auch das die Menschen schon seit jeher Angst vor neuem haben. Aber ich danke unserem lieben Gott, dass es immer Mutige gibt die sich Trauen "neues" auszuprobieren, denn ansonsten müssten wir im Allgäu ja immer noch die Felder mit einfachsten mittel bestellen.

Ich möchte auch noch mal unterstreichen, dass auch ich Anwohner in der Einflugschneise bin und nicht mal die Propellermaschinen der Luftfahrtgesellschaft Walter gehört hab.

Schreien Sie doch jetzt noch nicht wegen eines möglichen Frachtdrehkreuzes Memmingen (was ich ernsthaft für absolut unrealistisch halte auch, wenn ein Logistikunternehmen mit dem Flughafen arbeitet). Wenn wir alle Spekulieren bringt das auch nicht. Fakten wären mal was schönes. Nicht irgendwelche "Horrorvorstellungen". Ihre Nutzer schreiben ja selbst das die Landebahn "viel zu schmal" und der Anflug "viel zu Gefährlich (wegen dem Wald)" sowie viel zu viele Gebäude in der Nähe der Landebahn stehen, wie sollen dann da große (ja große, denn kleine gibt es nicht welche diese Logistikleistungen bringen könnten) Frachtmaschinen landen??? Also wirklich, bleiben Sie doch mal realistisch und springen Sie endlich vom Mittelalter in die Neuzeit. Oder produzieren Sie Ihren Strom auch noch selbst mit Wasserkaft (wenn ja, dann ist das sehr lobenswert)???

Entschuldigen Sie das ich mich diesmal etwas "unsachlicher" Äußere, aber Ihre gegenargumentation haben immer den gleichen fragwürdigen Inhalt.

"Einflugschneisi"
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

22.04.2007 12:08
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Tut mir leid aber jetzt muss ich auch mal unsachlich werden. [...] Können Sie mir einen vernünftigen Grund nennen, warum sich die Spedition Dachser am Flugplatz beteiligt, außer Frachtflug betreiben zu wollen?

Warum sich die Unternehmen Magnet Schulz, Pfeifer und Berger am Flugplatz engagieren, ist für mir auch völlig unverkennbar. Zum einen soll das Gelände blockiert werden, damit sich nur ihnen genehme Firmen ansiedeln und ihnen keine Arbeitskräfte abwerben, zum anderen bietet sich ein Flugplatz an um Arbeitsplätze nach Osteuropa zu verlagern. Tragisch ist nur, dass der ganze Vorgang auch noch mit Steuergeldern subventioniert wird.

Beim Unternehmen Maha ist der Fall für mich auch klar. Hier ist der Chef so flugbegeistert, dass er sich auf Kosten der Mitarbeiter den Luxus eines Privatjets leistet und da passt ein eigener Flugplatz natürlich gut ins Konzept.

Es ist bei Regionalflughäfen eine bekannte Taktik, dass nach und nach immer viel mehr Geld ausgegeben wird, als ursprünglich geplant war. Die Flugplätze Augsburg, Hof und Baden-Baden sind auch Fässer ohne Boden. Mit dem Argument, dass ein wirtschaftlicher Betrieb nur mit nächtlichem Frachtflug möglich ist, wird man dann jede Art von Erweiterung in Memmingerberg durchsetzen können.

Der Warner

Anmerkung von Forumbetreuer: Argumente sprechen für sich, da brauchen wir keine solchen seltsamen Sprüche. Habe mir erlaubt ihn zu löschen. Halten Sie sich bitte an die Forumsregeln!
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

22.04.2007 19:05
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
hallo an alle. ich hab aufmerksam in letzter zeit hier viele beiträge zum pro und kontra flugplatz gelesen. irgend wie scheint es mir das
sich jeder hier auf gerüchte und ein paar wahren fakten beruft. die flughafengegner werfen immer nur das wort fluglärm in den raum und die beführworter nur ihre argumente.

bis jetzt hab ich in keinem einzigen beitrag auch nur ein überzeugendes argument gelesen was wirklich für nen flugplaz spricht und was wirklich gegen solch ein projekt spricht.

zum thema fluglärm. falls sich hier irgend jemand ernst haft mit dem thema befasst hätte wüsste diese person das das nur eine reine rechnerische größe ist. im bereich straßenbau kann man die auswirkungen einer neuen straße auf punkto lärm nur ausrechnen. und so ist es mit fluglärm auch.

zweitens: von den gegner kommt seit jahren nur immer die gleiche argumente aber ich hab noch kein einziges wirtschaftliches gegenargument gehört was aus dem gelände werden soll wenn es keine flugerlaubnis geben würde.

drittens. ob der flugplatz wirklich wirtschaftlich arbeiten und überleben kann zeigt im momment nur die zukunft. und wenn was solls. auf die paar millionen zuschuss kommt es net drauf an denn ein rückbau des gesamten geländes würde grob geschätzt wohl nen dreistelligen millionen betrag kosten. und was man in punkto steuerverschwendung alles so macht kann man im schwarzbuch der steuerzahler nach lesen.

forumleser
Flugplatzgegner Offline

Besucher

Beiträge: 61

29.04.2007 20:24
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Da Sie Argumente offensichtlich nicht als sachlich ansehen, wenn Sie nicht Ihrer Meinung entsprechen, habe ich - ehrlich gesagt - keine Lust, die Diskussion mit Ihnen fortzusetzen.

Nur am Rande bemerkt: nur weil hier im Forum noch nie über CO2 gesprochen wurde, heißt das nicht, daß das erst jetzt ein Thema ist. Hier ging es bisher in erster Linie um den Flugplatz Memmingerberg und nicht um das Fliegen allgemein.

Sogar Ihnen dürfte nicht entgangen sein, daß die Ernte bereits jetzt bedroht ist.

Und die Frage nach der Eigenproduktion der Energie dürfte ja wohl mehr rhetorischer Art gewesen sein - aber, auch wenn es Sie nichts angeht - ich beziehe meinen Strom von einem Anbieter, der umweltfreundliche Wasserkraftwerke nutzt und bin nicht zu billigeren Atomstromanbietern gewechselt.

Gruß
Flugplatzgegner
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

03.07.2007 13:56
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Hallo Forumbesucher.

Ich möchte mich objektiv zu diesem Thema äussern, auch wenn ich persönlich dafür bin.

Zunächst möchte ich auf die Flughafenfeuerwehr eingehen.

Die Flughafenfeuerwehr ist spätestens seit dem 28.06.07 einsatzbereit. Die Feuerwehr Allgäu Airport sind mit Scherheit Ihrer Aufgabe gewachsen und können die vorgegebenen Richtlinie erfüllen.
Sehen heißt leider nicht gleich wissen - Meine Frage: Welche Feuerwehr war den zuständig? Allgäu Airport oder die des Sportfliegervereins? Wann wurde der Vorfall gemeldet? Welche Feuerwehren waren vor Ort?
Wer auf diese Fragen eine Antwort weiß, kann sich selbst eine Meinung bilden.

CO2 war bis vor kurzen eine relativ unbeachtete Gefahr. Dann die große Klimakatastrophe, und mittlerweile gibt es Fachleute, die behaupten, dass hier viel zu viel übertrieben wird.

Lärm kann natürlich eine Belastung sein, jedoch liegt die Definition im Auge des Betrachters.

Arbeitsplätze! Wer behauptet das nur 30 Arbeitsplätze geschaffen werden, betrachtet den Flughafen mit Scheuklappen. Ich gehe von derzeit ca. 200-300 Arbeitsplätzen aus, wenn man Firmen wie Steca, Magnet-Schulz und den Flughafen selbst zusammenrechnet. Dann kommen noch diverse kleinere Firmen dazu.

Kurz und knapp: Es gibt schlimmeres im Leben als ein Flugplatz im Allgäu

Gruß Matchello
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

08.07.2007 16:39
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Und schon wieder ist einer gestartet
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

10.07.2007 15:06
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Ich freue mich am allgäu-airport arbeiten zu dürfen
Gelöschtes Mitglied
Beiträge:

11.07.2007 12:49
Revision zugelassen!!!!!!! Zitat · antworten
Und schon wieder ist einer gestartet und man freut sich,
dass der Flieger in einer Stunde die jährlichen Emmissionen
eines Einfamilienhauses rauspulvert. Na dann freu dich mal weiter !
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung