Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 130 Antworten
und wurde 4.808 mal aufgerufen
 Aktuell (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

02.11.2015 21:28
#106 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Sorry @tempo und @segelflieger. Eben nicht.

http://www.bgfl.de/nachtflug/index.htm

Darum gab es im Sommer 2015 eben eine Gerichtsverhandlung mit entsprechender Entscheidung. Planfeststellungsbeschluß 2013. Gerichtliche Entscheidung 2015. Die Entscheidung von 2007 vom Bundesverwaltungsgericht ( Planfeststellungsbeschluss 2004 ) bezog sich alleine auf die bis jetzt vorhandene Infrastruktur und die flugbetriebliche Genehmigung. Die südlichen neuen geplanten Hallen wurden 2011 veröffentlicht und beantragt und hatten mit dem ersten Planfeststellungsbeschluss von 2004 rein gar nichts zu tun.

Darum ist es eben erst seit Sommer 2015 möglich, Hallen zu planen und zu bauen. Darum hätte der Airport eben seit über 10 Jahre nix entwickeln können und verkaufen. Denn nur mit der Entscheidung von 2015 besteht Baurecht. Vor 4 Jahren beantragt und 2015 genehmigt.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

02.11.2015 22:18
#107 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Für die Entscheidung des Gerichts gilt folgender Link:

http://www.vgh.bayern.de/media/bayvgh/pr...n_memmingen.pdf

Die Urteilsbegründung folgt noch.

Für weiter nicht verstandenen Entscheidungen, zu den Planfeststellungsbehörden bzw. Gerichtsentscheidungen, fragt bitte eure Ex-Vorsitzenden bzw. euren aktuellen Vorsitzenden.

Ansonsten darf auch folgender Link gerne gelesen werden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Planfeststellung

Mit folgender Antwort des Chefs:

http://www.bgfl.de/aktuell/buergerbegehren.htm

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

02.11.2015 22:59
#108 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Zitat von Silenzio im Beitrag #98
Der Preis für die Flächen ist doch der entscheidende Punkt!

Kauft man Grundstücke für 1,50 Euro pro Quadratmeter, dann bleibt noch Geld übrig für die Sanierung von Altlasten, den Abriss von Gebäuden oder den Bau einer Zufahrtsstraße. Bei einem Preis von ca. 50 Euro pro Quadratmeter, wie ihn jetzt die Gemeinden und Landkreise bezahlen wollen, kann man hochwertige, unbelastete und voll erschlossene Gewerbeflächen erwarten, was die Grundstücke am Flugplatz eben nicht sind.

Der Allgäu Airport hat ja 10 Jahre lang selbst versucht die Grundstücke zu vermarkten und hat keine Interessenten gefunden. Warum wohl?


Die Geschichte mit den 10 Jahren sollte wohl widerlegt sein. Siehe oben.

Also ich fass mal deine Gedanken zusammen: Für 1,50 pro Quadratmeter ist es ok, Grundstücke zu kaufen mit eventuellen Altlasten. Alles darüber ist böse, die Entsorgung der Altlasten ist ok, solange es egal ist, wer es bezahlt, Hauptsache ist, die öffentliche Hand bezahlt es, aber das willst du auch nicht? Hochwertige, unbelastete und voll erschlossene Gewerbeflächen liegen natürlich auch vor oder nicht. Ich möchte einmal von dir hören, das es so ist oder nicht ist. Ich find mich grad wieder in der Quadratur des Kreises bei dir. Bitte hilf mir mal, deine Argumente zu verstehen. Das eine soll, aber muss, das andere darf nicht sein

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

03.11.2015 22:13
#109 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

@Silenzio

Im Jahr 2013 wurde das Neubaugebiet Dobelhalde im Memminger Westen erschlossen:

http://www.b4bschwaben.de/nachrichten/me...rid,127888.html

"Laut Stadtratsbeschluss werden die städtischen Grundstücke für 160 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Erschließung verkauft."

Für das Geld bekommt man anscheinend pro Quadratmeter ein voll erschlossenes privates Baugrundstück.

Das heißt, die Stadt kauft billig Grundstücke, verkauft diese im Fall vom Airport für den dreifachen Preis + Erschließungskosten. Die Gemeinden Benningen und Hawangen kaufen für 1,50 Euro pro Quadratmeter und verkaufen für den über 100-fachen Preis plus späterer Gewerbesteuern? Jetzt meine Frage an dich! So ne verdammte Rendite möchte ich auch haben Steuerverschwendung???

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

04.11.2015 17:59
#110 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Zitat von Leise im Beitrag #108

Also ich fass mal deine Gedanken zusammen: Für 1,50 pro Quadratmeter ist es ok, Grundstücke zu kaufen mit eventuellen Altlasten. Alles darüber ist böse, die Entsorgung der Altlasten ist ok, solange es egal ist, wer es bezahlt, Hauptsache ist, die öffentliche Hand bezahlt es, aber das willst du auch nicht? Hochwertige, unbelastete und voll erschlossene Gewerbeflächen liegen natürlich auch vor oder nicht. Ich möchte einmal von dir hören, das es so ist oder nicht ist. Ich find mich grad wieder in der Quadratur des Kreises bei dir. Bitte hilf mir mal, deine Argumente zu verstehen. Das eine soll, aber muss, das andere darf nicht sein


Sag mal, willst Du es nicht kapieren oder kannst Du es nicht kapieren?

Meiner Ansicht nach hätten die Städte und Landkreise das gesamte Fliegerhorstareal von 140 Hektar für 2,1 Millionen kaufen sollen, also für 1,50 Euro pro Quadratmeter. Dann die Altlasten sanieren, die Shelter abbrechen, die Flächen erschließen und ein interkommunales Gewerbegebiet anlegen. Die Flächen hätten dann für ca. 50 Euro pro Quadratmeter verkauft werden können. Die Gebietskörperschaften haben sich aber bewusst dagegen entschieden, zugunsten der fliegerischen Nutzung.

Tatsächlich hat der Allgäu Airport für 1,50 Euro pro Quadratmeter die Flächen gekauft und verkauft sie jetzt ohne Sanierung der Altlasten, ohne Abbruch der Shelter und ohne Erschließung für ca. 50 Euro pro Quadratmeter an die Gebietskörperschaften.

Fällt Dir der Unterschied auf, wie es hätte laufen können und wie es tatsächlich läuft? Wo liegt jetzt in meiner Aussage der Widerspruch?

Paule ( Gast )
Beiträge:

04.11.2015 19:58
#111 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Benningen hatte einen großen Teil gekauft. Und was hat diese Gemeinde dann damit gemacht? Nix.

Spiegelleser ( Gast )
Beiträge:

04.11.2015 20:51
#112 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Silenzio verschweigt wieder mal, das für die Erschließung des kompletten Areals die jetzt für den Flugbetrieb genutzten Einrichtungen inklusive Bahn und Rollwege etc viel höhere Kosten angefallen wären. Keine Gemeinde hätte die schultern können. Das wären Altlasten ganz anderer Größenordnung gewesen.

Es wundert, warum Silenzio als Weggefährte des ehenmaligen Bürgermeisters von Benningen nicht mal diesen dazu bringen konnte, seine oben geschilderte Idee umzusetzten, wo das doch eine enorme Rendite für Benningen hätte haben können.

Natürlich wurden die Grundstücke durch die Investitionen der letzten Jahre inklusive Baurecht für flugaffine Investoren aufgewertet. Alleine die neue Zufahrt, der A96 Anschluss und nicht zu vergessen: Der existente Flugbetrieb des Airport machen diese Grundstücke erst imteressant und ergeben Möglichkeiten, die vorher nicht da waren. Eine Flugzeugwerft auf einem Konversionsgelände ohne Airport ist jetzt möglich, wäre bei Silenzios Maßnahme garnicht denkbar gewesen.

Aber was erzähl ich. Es gibt Menschen, die nur Querschießen und ihre Energie ständig damit verschwenden, anderen Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

04.11.2015 22:11
#113 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Zitat von Silenzio im Beitrag #110
Zitat von Leise im Beitrag #108

Also ich fass mal deine Gedanken zusammen: Für 1,50 pro Quadratmeter ist es ok, Grundstücke zu kaufen mit eventuellen Altlasten. Alles darüber ist böse, die Entsorgung der Altlasten ist ok, solange es egal ist, wer es bezahlt, Hauptsache ist, die öffentliche Hand bezahlt es, aber das willst du auch nicht? Hochwertige, unbelastete und voll erschlossene Gewerbeflächen liegen natürlich auch vor oder nicht. Ich möchte einmal von dir hören, das es so ist oder nicht ist. Ich find mich grad wieder in der Quadratur des Kreises bei dir. Bitte hilf mir mal, deine Argumente zu verstehen. Das eine soll, aber muss, das andere darf nicht sein


Sag mal, willst Du es nicht kapieren oder kannst Du es nicht kapieren?

Meiner Ansicht nach hätten die Städte und Landkreise das gesamte Fliegerhorstareal von 140 Hektar für 2,1 Millionen kaufen sollen, also für 1,50 Euro pro Quadratmeter. Dann die Altlasten sanieren, die Shelter abbrechen, die Flächen erschließen und ein interkommunales Gewerbegebiet anlegen. Die Flächen hätten dann für ca. 50 Euro pro Quadratmeter verkauft werden können. Die Gebietskörperschaften haben sich aber bewusst dagegen entschieden, zugunsten der fliegerischen Nutzung.

Tatsächlich hat der Allgäu Airport für 1,50 Euro pro Quadratmeter die Flächen gekauft und verkauft sie jetzt ohne Sanierung der Altlasten, ohne Abbruch der Shelter und ohne Erschließung für ca. 50 Euro pro Quadratmeter an die Gebietskörperschaften.

Fällt Dir der Unterschied auf, wie es hätte laufen können und wie es tatsächlich läuft? Wo liegt jetzt in meiner Aussage der Widerspruch?


Doch ich kann deine Gedanken jetzt verstehen. Ich wollte dich endlich mal aus der Reserve locken.

Die Nordflächen sind erschlossen und das weißt du auch. Es geht eigentlich nur um die Erschließung für den öffentlichen Verkehr der südlichen Fläche. Da du ja auch den Planfeststellungsantrag kennst, weißt du genau, die geplanten Hallen im Südbereich sind nur mit einer Westkopfumfahrung mit Erschließung der restlichen südlichen Flächen ( Eigentümer Benningen und Hawangen) vorgesehen und zu erreichen. Im Plan sind auf der Südseite der Hallen die Parkplätze für mögliche Investoren vorgesehen. Es war nie geplant die Hallen über die Start- und Landebahn über eine Straße zu erschließen. Übrigens auch im Lageplan war eine mögliche Westkopfumfahrung eingezeichnet. Auch rechtlich gar nicht möglich. Das heißt im Umkehrschluss, die Erschließung der gesamten Südfläche und der Ausbau des Airports, wurde vor dem Antrag zum Planfeststellungsbeschluss von Seiten des Airports und den Grundstückseigentümer südlich der Bahn, in einer gemeinsamen Planung besprochen. Daher kommt auch nächstes Jahr die Westkopfumfahrung.

Tja mir fällt der Unterschied schon auf. Wenn es den Airport nicht gebe, wären dir mögliche Altlasten ( bis heute nicht bewiesen ) ziemlich egal, der anscheinende nicht mögliche Shelter Abbruch und alle anderen Behauptungen des "Bündnis" auch. Aus deiner Sicht sollte der Airport öffentliche Straßen bauen und unterhalten, auf Flächen die dem gar nicht gehören. Straßenbau ist immer Sache des Straßenbaulastträgers.

Und wie Spiegelleser richtig schreibt, wären erhebliche Mehrkosten als 2,1 Mil. Euro Grunderwerb für die Gesamterschließung des Geländes angelaufen. Im Nordbereich stehen eh keine großen Flächen außerhalb des Airportsgeländes mehr zum Verkauf. So ziemlich alles weg.

segelflieger ( Gast )
Beiträge:

05.11.2015 00:20
#114 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

[quote=Leise|p33229568]@Silenzio

Im Jahr 2013 wurde das Neubaugebiet Dobelhalde im Memminger Westen erschlossen:

http://www.b4bschwaben.de/nachrichten/memmingen-unterallgaeu_artikel,-Es-geht-los-mit-der-Erschliessung-der-Dobelhalde-_arid,127888.html

"Laut Stadtratsbeschluss werden die städtischen Grundstücke für 160 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Erschließung verkauft."

Für das Geld bekommt man anscheinend pro Quadratmeter ein voll erschlossenes privates Baugrundstück.

Das heißt, die Stadt kauft billig Grundstücke, verkauft diese im Fall vom Airport für den dreifachen Preis + Erschließungskosten. Die Gemeinden Benningen und Hawangen kaufen für 1,50 Euro pro Quadratmeter und verkaufen für den über 100-fachen Preis plus späterer Gewerbesteuern? Jetzt meine Frage an dich! So ne verdammte Rendite möchte ich auch haben [sad] Steuerverschwendung???[/quote]

Glaubst du im Ernst die Flugplatzflcähen lassen sich für 150 Euro verkaufen????
Warum wurden die Nordflächen eigentlich noch nicht verkauft. Da gab es doch schon immer Baurecht. Warum sollten die Gebietskörperschaften die Straße zahlen. Sie erschlißt im Moment doch nur Airport-Flächen???

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

05.11.2015 18:33
#115 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Zitat von Gast im Beitrag #114
Zitat von Leise im Beitrag #109
@Silenzio

Im Jahr 2013 wurde das Neubaugebiet Dobelhalde im Memminger Westen erschlossen:

http://www.b4bschwaben.de/nachrichten/me...rid,127888.html

"Laut Stadtratsbeschluss werden die städtischen Grundstücke für 160 Euro pro Quadratmeter zuzüglich Erschließung verkauft."

Für das Geld bekommt man anscheinend pro Quadratmeter ein voll erschlossenes privates Baugrundstück.

Das heißt, die Stadt kauft billig Grundstücke, verkauft diese im Fall vom Airport für den dreifachen Preis + Erschließungskosten. Die Gemeinden Benningen und Hawangen kaufen für 1,50 Euro pro Quadratmeter und verkaufen für den über 100-fachen Preis plus späterer Gewerbesteuern? Jetzt meine Frage an dich! So ne verdammte Rendite möchte ich auch haben Steuerverschwendung???


Glaubst du im Ernst die Flugplatzflcähen lassen sich für 150 Euro verkaufen????
Warum wurden die Nordflächen eigentlich noch nicht verkauft. Da gab es doch schon immer Baurecht. Warum sollten die Gebietskörperschaften die Straße zahlen. Sie erschlißt im Moment doch nur Airport-Flächen???



Die südliche Flächen lassen sich auf jeden Fall, wenn die durch das interkummunale Gewerbegebiet und die Westkopfumfahrung erschlossen sind, verkaufen. Für welchen Preis, das weiß ich nicht. Aber auf jeden Fall für mehr als 100 Euro pro Quadratmeter. Das Beispiel Dobelhalde sollte, nur mal zeigen, was möglich ist. Die Preise hängen stark ab. In München ist Bauland natürlich noch extrem teurer.

Welches Baurecht auf den Nordflächen? Auf den zu verkaufenden Flächen im Norden handelt es sich um bestehenden ehemalige Kasernengebäude. Diese sollen umgebaut werden, was zum Teil schon geschehen ist.

http://www.allgaeu-airport.de/business-a...ten/immobilien/

Als Beispiel siehe Link:

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

07.11.2015 18:47
#116 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Es ist leider extrem schwierig mit Leuten zu diskutieren, die komplett faktenresistent sind.

@Spiegelleser:
- Den ehemaligen Bürgermeisters von Benningen kenne ich nur dem Namen nach und jetzt bitte keine falschen Vermutungen und Unterstellungen mehr!
- In Leipheim wurde das gesamte Fliegerhorstgelände in ein interkommunales Gewerbegebiet umgewandelt. Die Orte Leipheim, Bubesheim und Günzburg haben das finanziell geschafft, warum hätte es das Unterallgäu, zusammen mit der Stadt Memmingen, nicht auch schaffen können?
- Die Zufahrt zur A96 hat der Steuerzahler bezahlt und nicht der Flugplatz und damit wurden die Flugplatzgrundstücke aufgewertet.

@Leise:
- Die Nordflächen sind die Parkplätze des Flugplatzes, da ist keine Ansiedlung von Unternehmen möglich, unabhängig vom Erschließungszustand.
- Ohne Flugbetrieb wäre die Erschließung der Nordflächen gar kein Problem. Die Straße gibt es bereits, es ist die Verlängerung der Industriestraße. Mal in Google Maps ansehen.
- Die Altlasten sind mir nicht egal, aber beim Kauf von Flächen für 1,50 Euro pro Quadratmeter bleibt noch Geld für die Sanierung übrig. Beim Kauf von Flächen für ca. 50 Euro pro Quadratmeter sind voll erschlossene, hochwertige und altlastenfreie Flächen zu erwarten. Habe ich doch alles schon mal geschrieben. Bitte nochmal lesen!
- Willst Du ernstlich Preise für privaten Baugrund in einem Neubaugebiet mit ehemaligen Militärflächen vergleichen?
- Die Aussage, die Shelter können nicht abgerissen werden, kam ursprünglich von Seiten der Flugplatzbefürworter, als Argument für den Flugbetrieb und gegen eine Nutzung als Gewerbeflächen.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

08.11.2015 00:42
#117 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Also @Silenzio es geht im Bereich der Nordflächen nicht um die Parkplätze oder Neubaugebiete. Das weißt du und ich auch. Nur Segelflieger weiß das nicht. Es geht um die Umwandlung ehemaliger Militärgebäude zu Gewerbeflächen.

Zitat von Silenzio im Beitrag #116
Es ist leider extrem schwierig mit Leuten zu diskutieren, die komplett faktenresistent sind.

@Spiegelleser:
- Den ehemaligen Bürgermeisters von Benningen kenne ich nur dem Namen nach und jetzt bitte keine falschen Vermutungen und Unterstellungen mehr!
- In Leipheim wurde das gesamte Fliegerhorstgelände in ein interkommunales Gewerbegebiet umgewandelt. Die Orte Leipheim, Bubesheim und Günzburg haben das finanziell geschafft, warum hätte es das Unterallgäu, zusammen mit der Stadt Memmingen, nicht auch schaffen können?
- Die Zufahrt zur A96 hat der Steuerzahler bezahlt und nicht der Flugplatz und damit wurden die Flugplatzgrundstücke aufgewertet.

@Leise:
- Die Nordflächen sind die Parkplätze des Flugplatzes, da ist keine Ansiedlung von Unternehmen möglich, unabhängig vom Erschließungszustand.
- Ohne Flugbetrieb wäre die Erschließung der Nordflächen gar kein Problem. Die Straße gibt es bereits, es ist die Verlängerung der Industriestraße. Mal in Google Maps ansehen.
- Die Altlasten sind mir nicht egal, aber beim Kauf von Flächen für 1,50 Euro pro Quadratmeter bleibt noch Geld für die Sanierung übrig. Beim Kauf von Flächen für ca. 50 Euro pro Quadratmeter sind voll erschlossene, hochwertige und altlastenfreie Flächen zu erwarten. Habe ich doch alles schon mal geschrieben. Bitte nochmal lesen!
- Willst Du ernstlich Preise für privaten Baugrund in einem Neubaugebiet mit ehemaligen Militärflächen vergleichen?
- Die Aussage, die Shelter können nicht abgerissen werden, kam ursprünglich von Seiten der Flugplatzbefürworter, als Argument für den Flugbetrieb und gegen eine Nutzung als Gewerbeflächen.



Du weißt schon das die Industriestraße vor einem Jahr komplett neu gebaut wurde. Klar sind dir Altlasten egal. Das hast du jetzt schon mehrmals wiederlegt. Es ist dir egal wer es bezahlt.

Ja ich will ernst haft behaupten, Gemeinden oder Städte kaufen billig Gelände und verkaufen es teuer als Bauland. So what?

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

08.11.2015 00:58
#118 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Es ist leider extrem schwierig mit Leuten zu diskutieren, die komplett faktenresistent sind

Das ausgerechnet du das sagst wundert mich schon. Ich sag dir seit Wochen du sollst Fakten liefern, aber das machst du nicht.

Spiegelleser ( Gast )
Beiträge:

08.11.2015 06:40
#119 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

@Silemzio

- Die Zufahrt zur A96 hat der Steuerzahler bezahlt und nicht der Flugplatz und damit wurden die Flugplatzgrundstücke aufgewertet.

Schön, dass Du es nun selbst erkennst, dass die Grundstücke aufgewertet wurden.



Weiterhin: Deine Identität ist mir bekannt, behalte ich natürlich für mich.

Wer sich schon so lange wie Du im Forum der Bürgerinitive für die Belange der Bürgerinitiative und der Betroffenen aus Benningen einsetzt, identische Argumente vetrtritt und an den selben Versammlungen teilgenommen hat wie Herr Bernhard, der sollte sich meiner Meinung nach an mehr als nur seinen Namen erinnern können.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

08.11.2015 21:50
#120 RE: Urteil: Klage abgewiesen Thread geschlossen

Lieber Leise, also hier sind die Fakten:

Die Industriestraße gibt es schon sehr lange, auf alten Stadtplänen aus dem letzen Jahrtausend ist die Straße bereits eingezeichnet und die älteste Aufnahme in Google Earth ist von 2001. Schau doch bitte selber nach. Was genändert wurde ist nur der Anschluss an den Kreisverkehr.

Bei den Nordflächen handelt es sich überwiegend um Parkpläzte, wie hier zu sehen ist:
http://fmm.steuerverschwendung.bayern/do...llgaeu-airport/
Zusätzlich gibt es nur vier Gebäude, die zur Zeit als Asylunterkunft und Ausweichquartier für das Amtsgericht Memmingen genutzt werden.

Mir sind Altlasten nicht egal, ganz im Gegenteil. Ich bedaure, dass bisher nichts unternommen wurde, um die Trinkwasserqualität für die Bewohner von Ungerhausen dauerhaft sicherzustellen. Am 18. November 2005 stand folgendes in der Memminger Zeitung: "Wie gestern bekannt wurde, will der Bund das Flughafenareal für voraussichtlich knapp 2,1 Millionen Euro an die Air und Park verkaufen. Man müsse allerdings auch die Altlasten übernehmen, so APA Geschäftsführer Schmid. Er bestätigte, dass in einem früheren Gutachten ein Kaufpreis von 32 Millionen Euro ausgewiesen worden sei." Der Kaufpreis wurde drastisch gesenkt, dafür übernahm der Allägu Airport das Altlastenrisiko und er soll jetzt endlich seinen Pflichten nachkommen.


Lieber Spiegelleser, bitte unterlasse die falschen Unterstellungen. Ich glaube kaum, dass Deine Informationen ausreichen, um mich zu identifizieren und das wäre übrigens extrem schlechter Stil. Ich bin übrigens nicht der einzig, der den Flugplatz kritisch sieht.

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
 Sprung