Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 168 Antworten
und wurde 7.449 mal aufgerufen
 Regionalflughafen Memmingerberg (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
RobertM Offline

Mitglied


Beiträge: 22

13.11.2015 20:09
#121 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Ja, ist denn heut' schon Weihnachten? So kommt es mir zumindest vor.

Herr Söder sagt dem Allgäu Airport schon mal 12 Millionen für den Ausbau zu. Weitere 8,2 Millionen wollen Landkreisen und Städten oben drauf legen. Macht zusammen eine nette Summe von über 20 Millionen Euro für den Ausbau - zu 100% aus den Taschen des Steuerzahlers.

Jetzt noch eine hübsche rote Schleife drum herum und dann können wir das Paket auch schon den Gesellschaftern des Regionalflughafens unter den Weihnachtsbaum legen. Die reiben sich schon fleissig die Hände - ein Ausbau zum Nulltarif, was wünscht man sich mehr zum Feste?

Hoffe, dass es am 22. November ein klares Votum gegen diese Steuerverschwendung hoch Zwei gibt.

Paule ( Gast )
Beiträge:

13.11.2015 20:15
#122 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Hoffe, dass nach dem Entscheid auch Du endlich den Willen des Volkes erkennst und Dich ihm beugen wirst.

RobertM Offline

Mitglied


Beiträge: 22

13.11.2015 20:29
#123 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Hey Paule,

lass uns doch erst mal abwarten, wie die Bürger sich am 22. November entscheiden werden. Dann können wir immer noch unsere Schlüsse daraus ziehen :-)


Liebe Grüsse.

Paule ( Gast )
Beiträge:

13.11.2015 20:51
#124 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Ja. Machen wir. Hoffe, Du wirst dich dann noch daran erinnern.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

13.11.2015 22:47
#125 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Zitat von RobertM im Beitrag #121
Ja, ist denn heut' schon Weihnachten? So kommt es mir zumindest vor.

Herr Söder sagt dem Allgäu Airport schon mal 12 Millionen für den Ausbau zu. Weitere 8,2 Millionen wollen Landkreisen und Städten oben drauf legen. Macht zusammen eine nette Summe von über 20 Millionen Euro für den Ausbau - zu 100% aus den Taschen des Steuerzahlers.

Jetzt noch eine hübsche rote Schleife drum herum und dann können wir das Paket auch schon den Gesellschaftern des Regionalflughafens unter den Weihnachtsbaum legen. Die reiben sich schon fleissig die Hände - ein Ausbau zum Nulltarif, was wünscht man sich mehr zum Feste?

Hoffe, dass es am 22. November ein klares Votum gegen diese Steuerverschwendung hoch Zwei gibt.




Mh manchmal ist die reale Politik schon hart. Aber als alter Münchner du bist, weißt du wohl auch, warum die Fahne sich so gedreht hat. Der gute Horsti will wohl keine dritte in Freising. Tja dann, wie ich schon geschrieben habe, ist es egal wie der Bürgerentscheid aus geht.

Für dich hab ich noch ein kleines Video: Das jeder bei jedem .... tja typisch Basisdemokratie

https://www.youtube.com/watch?v=iIQ63PNVS94

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

13.11.2015 23:08
#126 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #118
Wenn sich Söder einen "Einstieg des Landes beim Allgäu-Airport vorstellen kann", dann ist das nicht der Freistaat Bayern. Wir haben zum Glück keine Monarchie.

Der Bürgerentscheid ist sehr wohl wichtig, denn wenn zu wenig zur Abstimmung gehen oder die Mehrheit für die Beteiligung an Flughafengrundstücken stimmt, dann brauchen die Memminger nicht mehr jammern, wenn das Geld für ein neues Bad, für die Sanierung von Schulen und Kindergärten, für schnelleres Internet, für besseren ÖPNV, für das Klinikum, ... fehlt.


@Silenzio ich glaub du bist komplett beratungsresistent. Wir werden sehen wie es aus geht.

RobertM Offline

Mitglied


Beiträge: 22

14.11.2015 07:36
#127 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

@Leise: Danke für den YT-Link. Lustiges Video. Ich mag ja auch den Oliver Kalkofe (alias Chief Inspector Even Longer) total gerne :-)

Mich würde nur interessieren, was nun Deine Schlussfolgerung daraus ist. Bürgerbegehren komplett abschaffen?

An anderer Stelle warst Du bereits so freundlich uns zum Thema Monarchie einen Link auf die Verfassung des Freistaates Bayern bereit zu stellen. Ich empfehle Dir in ebendieser die Artikel 7 und 12 zu lesen.


Beste Grüsse.

No Airport ( Gast )
Beiträge:

14.11.2015 10:42
#128 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Sehr löblich, dass die Memminger Zeitung diese Forum in der heutigen Ausgabe bot.
Leider muss ich unseren Leute wirklich schwache Argumentation attestieren. Bereits im nachfolgenden Satz wurde dies von den Profis gekontert und das für den Leser plausibel.
Trotzdem wird meiner Meinung der Entscheid ein klarer Erfolg für die Gegner. Und die Aktion kostet nichts weil es der Staat zahlt und die wohl die Stimmen auszählen und in den Wahllokalen anwesend sind, freuen sich über Sonntagszuschläge.

Johann ( Gast )
Beiträge:

14.11.2015 14:55
#129 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Ich frage mich, wo die Stadträte der ÖDP und Grüne sind, die gegen den Kauf der Grundstücke gestimmt haben.
Bei den Stadträten der Befürworter finde ich jeden Samstag welche auf dem Info-Stand.
Bis jetzt habe ich keinen der Stadträte der ÖDP und Grüne gesehen.
Haben die es nicht notwendig für das Bürgerbegehren zu kämpfen?




Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

14.11.2015 17:28
#130 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Zitat von Gast im Beitrag #128
Sehr löblich, dass die Memminger Zeitung diese Forum in der heutigen Ausgabe bot.
Leider muss ich unseren Leute wirklich schwache Argumentation attestieren. Bereits im nachfolgenden Satz wurde dies von den Profis gekontert und das für den Leser plausibel.
Trotzdem wird meiner Meinung der Entscheid ein klarer Erfolg für die Gegner. Und die Aktion kostet nichts weil es der Staat zahlt und die wohl die Stimmen auszählen und in den Wahllokalen anwesend sind, freuen sich über Sonntagszuschläge.


Die Aktion bezahlt die Stadt und der Landkreis. Die jenigen, die die Stimmen auszählen sind Angestellte und Beamten der Stadt und des Landkreises. Ob die sich wirklich alle freuen, Ihren Sonntag dort zu verbringen, mit anschließendem Auszählen, sei mal dahin gestellt. Hab auch einen Bekannten bei der Stadt, der mit dieser Maßnahme beglückt wurde. Aber so ist die Demoktratie eben und man kann froh sein diese Form zu haben.

Wenigsten wurde auch mal Silenzios Schulargument widerlegt. Mir glaubt er ja nix.

Zitat von RobertM im Beitrag #127
@Leise: Danke für den YT-Link. Lustiges Video. Ich mag ja auch den Oliver Kalkofe (alias Chief Inspector Even Longer) total gerne :-)

Mich würde nur interessieren, was nun Deine Schlussfolgerung daraus ist. Bürgerbegehren komplett abschaffen?

An anderer Stelle warst Du bereits so freundlich uns zum Thema Monarchie einen Link auf die Verfassung des Freistaates Bayern bereit zu stellen. Ich empfehle Dir in ebendieser die Artikel 7 und 12 zu lesen.


Beste Grüsse.


Nein Bürgerbegehren sind ne gute Sache. Mir geht es nur darum, dass nicht jeder, bei jedem Thema mit reden muss. Ich kann eben zum Beispiel bei einer Entwicklung eines neues Fahrzeugs nicht mitreden und muss es auch nicht. Aber beim Thema Straßenbau, Gleisbau (öffentliche Infrastruktur) meint offensichtlich jeder Bäcker mit reden zu müssen ohne fachliches Wissen. Du kannst ja mal ne Initiative auf ein Bürgerbegehren in München gegen BMW starten. Thema du willst Autos mitentwickeln.

Darum ist ja auch die Klage vor Gericht gescheitert.

RobertM Offline

Mitglied


Beiträge: 22

14.11.2015 18:27
#131 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

@Leise: Danke für Deine Antwort. Es freut mich zu lesen, dass Du nichts gegen Bürgerbegehren hast. Damit spricht aus Deiner Sicht also prinzipiell erst mal nichts gegen die Bürgerbegehren in Memmingen und dem Unterallgäu, richtig?

Worin wir leider nicht einer Meinung sind, ist die Frage, wer sich dazu äussern darf. Ich finde es gut, wenn sich möglichst viele Menschen mit einer kontrovers diskutierten Frage auseinandersetzen und auch ihre Meinung dazu äussern - gerade dann, wenn sie in einem Bürgerentscheid darüber entscheiden sollen. So eine Diskussion sollte eben gerade nicht nur Experten vorbehalten bleiben.

Natürlich hast Du Recht damit, wenn Du sagst, dass die Argumente auch stichhaltig sein müssen. In einer offenen und ehrlichen Diskussion lassen sich fadenscheinige Argumente aber doch sehr schnell widerlegen.

Spiegelleser ( Gast )
Beiträge:

14.11.2015 22:48
#132 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Wenn man mal so rumfrägt, ist doch vielen schon die fehlende Medienpräsenz von BI Vorstand und ÖDP Sprecher Buchberger aufgefallen. Es mach nach außen den Anschein, als würden da einige erfahrene Akteure im Moment zurückstecken um nicht mit einem aussichtslosen Aktionismus in Verbindung gebracht werden.

Statt dessen muss sich User nyls als selbsternannter Fluglärmsachverständiger in der Ring werfen. Ein Typ, der auch die notwendige Selbstüberschätzung hätte, um sich bei Supertalent vor allen zu blamieren.

Scheint so, als wäre Buchberger vom toten Pferd heimlich abgestiegen, weil er anscheinend doch intelligent genug ist, das drohende Resultat zu erkennen.

Paule ( Gast )
Beiträge:

14.11.2015 23:34
#133 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Na da haben die Gegner im Zeitungsinterview abgeloost. Nix als abgedroschene Schlagwörter ohne jede Substanz.

Da waren echt zwei Amateure am Werk. Seit Jahren nicht mehr geflogen. In welcher Welt leben die denn? Jeder Buddhist und jeder Afrikaner und jeder Nepalese nutzt den Luftverkehr im täglichen Leben häufiger. Weil es ohne nicht mehr geht. Ab das glauben ja rückständige ewig gestrige nicht. Kein Wunder, dass Dr. Unternehmensberater Buchberge keinen Bock mehr auf diese Pseudoökotruppe hat.

Leise Offline

Mitglied

Beiträge: 175

15.11.2015 15:14
#134 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Zitat von RobertM im Beitrag #131


Worin wir leider nicht einer Meinung sind, ist die Frage, wer sich dazu äussern darf. Ich finde es gut, wenn sich möglichst viele Menschen mit einer kontrovers diskutierten Frage auseinandersetzen und auch ihre Meinung dazu äussern - gerade dann, wenn sie in einem Bürgerentscheid darüber entscheiden sollen. So eine Diskussion sollte eben gerade nicht nur Experten vorbehalten bleiben.

Natürlich hast Du Recht damit, wenn Du sagst, dass die Argumente auch stichhaltig sein müssen. In einer offenen und ehrlichen Diskussion lassen sich fadenscheinige Argumente aber doch sehr schnell widerlegen.


Ja da sind wir uns nicht einig. Mir sind Expertenmeinungen dann doch lieber, als von selbsternannten Experten. Aber das gerade du das sagst, dass die Argumente auch stichhaltig sein müssen? In dem Zeitungsartikel wurden aber ganz klar, die fadenscheinigen Argumente der Gegner widerlegt. Es kam mir aber auch vor, wie eine Wiederholung der Diskussionen des Forums hier, in den letzten Monaten.

Als Betreiber einer Facebookseite und einer Internetseite, die nur mit den Argumenten der BI und der Meinungen von Nyls ( Betreiber der Seite "Kein Geld für Flughafengrundstücke") besteht, sollten gerade von dir keine fadenscheinigen Argumente kommen. Aber die Entscheidung, was das anbetrifft, überlasse ich dann doch den Bürgern nächsten Sonntag.

Airliner ( Gast )
Beiträge:

15.11.2015 17:54
#135 RE: Millionengrab oder Goldgrube? Zitat · antworten

Warum wurde eigentlich auf die Nennung der Berufe der beiden Herren verzichtet?

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung