Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 145 Antworten
und wurde 7.093 mal aufgerufen
 Regionalflughafen Memmingerberg (themenbezogen, z.Z. nur lesen)
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
ProFlug ( Gast )
Beiträge:

22.12.2011 22:14
#46 RE: Germania Zitat · antworten

Germania hat Innlandsflüge nicht ausgeschlossen. Sie haben lediglich gesagt das sie nicht nach Berlin oder Düsseldorf fliegen werden.

Unternehmer ( Gast )
Beiträge:

23.12.2011 21:43
#47 RE: Germania Zitat · antworten

___________________________________________________________

[quote="ProFlug"]Germania hat Innlandsflüge nicht ausgeschlossen. Sie haben lediglich gesagt das sie nicht nach Berlin oder Düsseldorf fliegen werden.[/quote]
___________________________________________________________

Nun wird seit fst zwei Jahren über Inlandsflüge diskutiert. Zu jedem Flugplanwechsel werden Sie wieder so gut wie sicher versprochen. Im Juli war Herr Schmid "realistisch optimistisch", dass diese im Winter wieder da seien. Jetzt hoffen wir auf Sommmer und Germania schließt nur BER und DUS aus. Da bleibt dann vielleicht noch Bremen? Aber das ist nicht das was die Wirtschaft angeblich braucht und die Touris wollen. Da heißt es immer HAM und BER. Aber man wird sehen.

ProFlug ( Gast )
Beiträge:

24.12.2011 11:58
#48 RE: Germania Zitat · antworten

Ich denke nächstes Jahr werden wieder innerdeutsche Flüge aufgenommen. Aber mir ist es lieber es braucht a bisserl und die Airline bleibt dann langfristig auf dem Flughafen.

tempo ( Gast )
Beiträge:

20.01.2012 23:23
#49 RE: Germania Zitat · antworten

Jetzt wird es aber langsam Zeit für die innerdeutschen Flüge, wenn es bis zum Sommer noch klappen soll.

Silenzio Offline

Mitglied

Beiträge: 211

25.01.2012 19:35
#50 RE: Germania Zitat · antworten

Es wird gerade so getan, als ob das Allgäu ohne Inlandsflüge ab dem Allgäu-Airport von der Außenwelt abgeschnitten wäre. Wer bis jetzt noch keine Lösung gefunden hat, wie er von Memmingen irgend wo anders hin kommt, der soll halt zuhause bleiben.

Sigi ( Gast )
Beiträge:

26.01.2012 22:46
#51 RE: Germania Zitat · antworten

Wenn man sich die momentane Jammerorgie in z.Z. 30 Kommentaren auf Facebook anschaut, könnte man fast Mitleid mit den Allgäuern bekommen. Ganz gleich, ob es das Geschrei nach innerdeutschen Linien oder noch mehr Urlaubszielen ist, ohne den Flughafen scheinen die zum zuhausebleiben verurteilt zu sein. Lächerlich.

Christian ( Gast )
Beiträge:

28.01.2012 13:29
#52 Leserbrief Zitat · antworten

in einem leserbrief (auch auf der ödp-seite lesbar) mit titel "Bedenken gegen Flughafen-Pläne“ in IZ vom 18.01.2012) werden die Fluggäste als Sauf-, Spass- und Billigflieger tituliert. ein verbal sehr daneben gegriffener rundumschlag.
ich finde es ehrlich gesagt von der verfasserin unverschämt, mich als fluggast so bezeichnen zu lassen.
in einem weiteren leserbrief wird wieder auf die entwerteten immobilien eingegangen. dann soll die verfasserin dies mal in euro aufführen. dummerweise sind die immobilien überhaupt nicht entwertet.
auch wird wieder auf die unternehmer einhackt, welche abertausenden menschen in der region hier lohn und brot geben und somit zum wohlstand hier beitragen.

hier lehnt man sich weit aus dem fenster. etwas mäßigung würde guttun. bei ca. 4000 starts und landungen in deutschland pro tag fällt der allgäu airport nicht auf. der einzige antrieb ist aus meiner sicht ist die befriedigung mit einem netzwerk gleichgesinnter seine meinung zu vetreten und permanent öffentlichwirksam wiederzugeben. mit einem zugepflasterten bayern an windrädchen und solardächern auf alten scheunen unter teilweise heruntergekommenen hofdächern ist uns nicht unbedingt geholfen.

grüße christian oder soll ich besser schreiben gruß vom sauf-, spass- und billigflieger (der übrigens einen flug nach mallorca an pfingsten gebucht hat (für 400 euro; ist das immer noch billigflug ???)

APXX Offline

Mitglied

Beiträge: 10

28.01.2012 17:21
#53 RE: Leserbrief Zitat · antworten

... wieso regst du dich diesbezüglich auf, steckt doch wohl ein stück wahrheit darin. ausserdem schweifst du von der problematik ab. alternative energien bevorzuge ich eher als ein subventionierter flughafen von unseren steuergeldern. und wieviel tausende stehen in lohn und brot!!!??? die meisten arbeitnehmer sind zeitarbeiter. die bezahlung entsprechend. genauso wie die angestellten vom allgäu-airport, ich habe dort gearbeitet und weiss von was ich rede, bzw. von kollegen usw. ,schon mal darüber nachgedacht wenn ryan-air abzieht !? dann stehen viele wieder in lohn und brot vor dem arbeitsamt. und billigflug von mm verzichte ich drauf ... zb ich war für eine woche ab münchen gran canaria all inclusive für 250; das nenn ich billig.

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

28.01.2012 17:39
#54 RE: Leserbrief Zitat · antworten

Zitat von Christian
in einem leserbrief (auch auf der ödp-seite lesbar) mit titel "Bedenken gegen Flughafen-Pläne“ in IZ vom 18.01.2012) werden die Fluggäste als Sauf-, Spass- und Billigflieger tituliert.


Stell doch mal einen Link oder die fragliche Passage selbst hier ein. Dann können wir alle sehen, ob es tatsächlich eine pauschale Bezeichnung war oder ob sich im Zusammenhang vlt. doch ein etwas anderes Bild ergibt. Wobei: Was hast Du gegen Spass und Billig? Nicht daß Du im Unterbewußtsein vielleicht doch die Eingebung hast, daß diese Gründe zumindest für häufiges Fliegen nicht mehr so recht in die Zeit passen. Wie auch immer: Man muß sich ja nicht jede Jacke anziehen. Herr W.E. Schultz bezeichnet in einem seiner Bücher die Flughafengegner allgemein als "primitiv". Ich denke nicht, daß mich das auch nur eine Sekunde beschäftigen müßte.

Zitat von Christian

in einem weiteren leserbrief wird wieder auf die entwerteten immobilien eingegangen. dann soll die verfasserin dies mal in euro aufführen. dummerweise sind die immobilien überhaupt nicht entwertet.


Du verlangst einen Nachweis für eine bekannte Tatsache und behauptest unbelegt das Gegenteil. Es liegt doch auf der Hand, daß für eine lärmbelastete Immobilie weniger gezahlt wird als wenn die Belastung nicht vorhanden ist. Wenn Du Deine Behauptung untermauern kannst, dann tu das bitte.

Zitat von Christian

auch wird wieder auf die unternehmer einhackt, welche abertausenden menschen in der region hier lohn und brot geben und somit zum wohlstand hier beitragen.


Niemand bestreitet die Leistungen der Unternehmer im Sinne der von Dir genannten Punkte. Aber auch Unternehmer leben nicht in einem Paralleluniversum und es muß erlaubt sein, daß ihre Entscheidungen bzw. deren Auswirkungen mit den gleichen Maßstäben gemessen werden wie bei allen anderen auch. Weil wir gerade dabei sind: Zuletzt bei der Erörterung lobten sich die Flughafenbetreiber wieder mal dafür, mit den niedrigen Preisen auch "dem Hartz4-Empfänger" Flugreisen zu ermöglichen (!!). Dabei könnten die Herren einen wesentlichen Teil dazu beitragen, eben diese hartz4-Empfänger in ihren Firmen wieder in "Lohn und Brot" zu bringen.

Zitat von Christian
bei ca. 4000 starts und landungen in deutschland pro tag fällt der allgäu airport nicht auf.


Super Argument .
<sarkasmus an>
Da nehmen wir doch gleich noch ein paar Flughäfen in Betrieb. Wie wär's mit Lagerlechfeld? Da wird doch was frei und fällt sicher auch nicht auf. Ryanair wäre amused: Noch ein Stück näher an München dran. Augsburg wäre bestimmt auch zufrieden.
<sarkasmus aus>
Ein Blick auf die Gesamtheit wäre vorteilhaft. Natürlich wird der größte Teil der Flüge über die großen Airports abgewickelt. 2009 hatte FMM einen Anteil von 0,7% am Flugaufkommen in Deutschland, alle Flughäfen mit einem Anteil von<=1% ergaben zusammen schon 5% (Quelle: dlr.de). Das fällt dann schon auf, finde ich.

Zitat von Christian

mit einem zugepflasterten bayern an windrädchen und solardächern auf alten scheunen unter teilweise heruntergekommenen hofdächern ist uns nicht unbedingt geholfen.


Womit wäre uns denn Deiner Meinung nach geholfen? Mit mehr Flughäfen und einer ständig steigenden Anzahl von Flügen?

Gruß
ND

Christian ( Gast )
Beiträge:

28.01.2012 23:17
#55 RE: Leserbrief Zitat · antworten

hallo dein danke,
die pauschalverurteilung ist leider nicht aus dem zusammenhang gerissen und unter www.oedp-memmingen.de einsehbar.
ich lebe ansonsten auch umweltbewusst: fahre ein neues auto (keine dreckschleuder wie viele grüne mit ihren alten vw-bussen) und habe modernste dachdämmung mit effizientester ölheizung. aber als mobiler bürger möchte ich mir halt von einigen wenigen hardcoergegener, die meiner meinung auch die wortführer sind, das fliegen nicht verbieten lassen.
das mit der immobilie ist so, ich möchte mir gern noch eine weitere eigentumswohnung kaufen als altersvorsorge (grund: krankenversicherung und energie muss auch im alter bezahlbar sein). wenn ich den preis drücken will und den angeblichen fluglärm (hier natürlich nur als verhandlungsargument) angebe, dann werde ich nur ausgelacht und es gibt keine einzigene euro rabatt.
ich möchte wirklich nicht das argument von h4-empfängern bringen, weil dies ist schäbig und ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass diese übergangsleistung für einen flugurlaub verwendet werden soll. wenn man sich die allgemeinen zahlen der bundesanstalt für arbeit anschaut, dass wir zum beispiel über 80.000 afgahnen in deutschland haben, von denen über 50.000 h4 bekommen, dann wäre die unglaublich potenzial für deustcschlands flugäfen. dem ist aber nicht so und damit ist sollte man dies nicht bringen.

meine meinung zum allgäu airport ist so: ich finde ihn gut und wichtig und sehe im sommer potenzial von max. ca. 20 täglichen starts incl. innerdeutsch. ich bin auch dafür, dass starts bis max. 22uhr zu erfolgen haben und landungen bis max. 23uhr. ich bin mir auch bewusst, das beim start ca 30 sekunden ein höherer schallpegel wahrnehmbar ist, sehe ihn aber als verteilt über den tag nicht schlimm an. ferner ist es auch so: die anwohner in lärmschutzzone eins haben anfang der neunziger jahre eine lärmentschädigung vom staat bekommen. ich zum beispiel 22.000 dm damals. man musste unterschreiben, dass man auf sämtliche einwendungen gegen jede nachnutzung verzichtet. unabhängig davon wurden auch in den späten 70ern und frühen 80ern schallschutzfenster bezahlt bzw entscheidend bezuschusst. das war wirklich so.

schöne grüße, fahr morgen in skiurlaub.

APXX ( Gast )
Beiträge:

29.01.2012 11:19
#56 RE: Leserbrief Zitat · antworten

... nein die 30 sekunden schaden wirklich nicht, ich frage mich wo du wohnst, das du dies so beurteilen kannst. man gewöhnt sich an alles, aber schon darüber nachgedacht das es zu später stunde laut wird, abgesehen von den sportfliegern (nicht ich nicht als störend empfinde). und die vergangenheit ist vergangenheit und hat nichts mit dem jetzt zu tun. genauso wie deine äusserung über die afghanen nichts mit dem zu tun haben (du solltest, wenn du dich schön über nationalitäten auslässt, auf die korrekte schreibweise achten).
zudem gehört es nicht dazu, welches auto du bewegst, wie dein dach isoliert ist und und und.
viel spass beim skifahren

Nein Danke Offline

Mitglied

Beiträge: 138

29.01.2012 14:38
#57 RE: Leserbrief Zitat · antworten

Hallo Christian,

ich hatte nach Deiner Schilderung eigentlich erwartet, daß in dem Leserbrief die Formulierung "Alle Passagiere sind..." o.ä. zu finden ist. Ich lese aber den betreffenden Satz ("Darüber sollten sich Kaffee-, Sauf- und Spaßflieger einmal Gedanken machen, bevor sie das nächste Billigticket buchen.") folgendermaßen: "Darüber sollten sich alle einmal Gedanken machen, die zum Kaffeetrinken nach X, zum Saufen nach Y oder in die Disko nach Z fliegen, ...". Und da ist was dran. Im Übrigen finde ich diesen Brief insgesamt sehr lesens- und nachdenkenswert.

Es mag ja sein, daß Du beim Wohnungskauf die beschriebenen Erfahrungen gemacht hast, wobei die näheren Umstände schon interessant wären. Trotzdem bleibe ich dabei: Wenn man eine Immobilie im unmittelbaren Einflugbereich eines Flughafens schätzen läßt, wird dabei immer ein geringerer Wert herauskommen als wenn der Airport nicht vorhanden wäre. Und das liegt am "angeblichen"(?!) Fluglärm.

Dein sonstiges Umweltbewusstsein in allen Ehren, aber hier wird IMHO ein weit verbreiteter Knackpunkt sichtbar. Es werden umweltkonforme Produkte gekauft, die auch ganz nebenbei wieder Geld sparen (Dachdämmung, effiziente Heizung). Aber das eigene Verhalten gerade hinsichtlich des Fliegens will man nicht überdenken. Ich bin ein mobiler Bürger (was auch immer das ist), ich lasse mir von niemandem etwas verbieten!! Dabei geht es weder um irgendwelche „Hardcoregegner“ noch darum, das fliegen zu verbieten. Sondern es geht um die Erkenntnis, daß sich was ändern muß. Reicht nicht auch eine Flugreise pro Jahr? (Es ist sicher die Minderheit, die mehrmals im Jahr per Fugzeug verreist, aber „Kleinvieh macht auch Mist“). Weniger wäre besser oder sogar erforderlich, aber davon will ich gar nicht reden, sonst kommen uns hier einige User wg. Herzkasper abhanden . Das Verkehrsmittel Flugzeug muß einfach sinnvoller und überlegter eingesetzt werden. Das bedeutet in erster Linie eine Änderung des Verhaltens der Passagiere hinsichtlich Art und Anzahl ihrer Reisen. Leider funktioniert das nur über den Preis.

Das Potenzial des Flughafens sehen die Gutachter wesentlich anders als Du. Für 2025 sind 24841 Linien-und Charterflüge prognostiziert (man beachte die Genauigkeit ). Das sind dann schon im Durchschnitt 68 Flugbewegungen bzw. 34 Starts pro Tag. Außerdem darf man nicht nur die im Flugplan stehenden Flüge berücksichtigen. Die Gesamtzahl für 2025 ist mit 39990 Flugbewegungen (109 pro Tag) angegeben. Bei 17 Stunden Betriebszeit findet durchschnittlich nicht mal alle 10 Minuten ein Start oder eine Landung statt. Landungen bis 23 Uhr (Prognose: durchschnittlich 5 zwischen 22 und 23 Uhr in 2025) oder später sieht man übrigens weit weniger gelassen, wenn einem die Maschinen quasi durchs Schlafzimmer fliegen.

Dann hätte ich noch eine Frage: Du schreibst "man musste unterschreiben, dass man auf sämtliche einwendungen gegen jede nachnutzung verzichtet". Ist es nicht eher so , daß man mit seiner Unterschrift bestätigte, daß mit diesen Entschädigungen alle Ansprüche wegen des militärischen Flugbetriebs abgegolten sind? Eine "Nachnutzung", sprich die Schließung des Fliegerhorstes, konnte sich doch damals wohl selbst der größte Optimist nicht vorstellen.

Ojeoje ( Gast )
Beiträge:

04.02.2012 14:01
#58 RE: Leserbrief Zitat · antworten

Heute ist mal wieder ein voll schwachsinniger Leserbrief im Kurier.

Gast
Beiträge:

04.02.2012 14:08
#59 RE: Leserbrief Zitat · antworten

[quote="Ojeoje"]Heute ist mal wieder ein voll schwachsinniger Leserbrief im Kurier.
[/quote] Danke für die Mund-zu-Mund-Werbung. Da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Ich halte den Airport für "Schwachsinn" Und ich zitiere Manfred Treber, den Klima- und Verkehrsexperten von GERMANWATCH gerne auch an dieser Stelle: "Billigflieger liefern eine eindeutige Antwort auf die Frage: Wie kann ich mit wenig finanziellem Einsatz das Klima maximal schädigen, ohne kriminell zu werden." Aber es soll ja durchaus ein paar mehrere Ojeoje's geben, die sich das Danken gerne ersparen. Weiter so![idee]

Ojeoje ( Gast )
Beiträge:

04.02.2012 18:42
#60 RE: Leserbrief Zitat · antworten

Ach ne.
Ist schon ganz schön kacke, wenn so ein Hilfsflieger von hier startet und ein klein wenig angebliches Fluglärmchens zu vernehmen ist.
Übrigens haben sich die Einsatzzeiten (z.B. beim Erbebenhilfseinsatz in der Türkei) verringert, weil von hier Humedica startete. Also ist das Hilfspersonal früher am Einsatzort. Und das ist gut so. Und das begrüße ich. Flug- und Verkehrsexperten hin oder her. Auch spende ich und meine Familie dafür gern.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 10
 Sprung